Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 9. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Friseure wieder gut abgeschnitten

friseur-freisprechungSchwalm-Eder. Mit guten Prüfungsergebnissen und zufriedenen Gesichtern feierten die neuen Friseurinnen und Friseure ihren Abschluss der Lehre. Auf der Gesellenfreisprechungsfeier der Friseur-Innung Schwalm-Eder würdigte der stellvertretende Obermeister Bernd Renneberg (Treysa) die Leistungsbereitschaft der neuen Friseure und hob deren Fleiß, Ausdauer und Ergeiz hervor. „Hier wird ganz deutlich wie sehr sich persönliches Engagement lohnt“, sagte Renneberg und erinnerte an die Herausforderungen der Ausbildungszeit und die guten Perspektiven, die der modeorientierte Friseurberuf biete. Die berufliche Weiterbildung sei dabei von besonderer Bedeutung, denn letztlich sei die Qualität und die Kundenzufriedenheit der Gradmesser und diese könnten nur durch Weiterbildung gesichert werden.

Renneberg dankte den Ausbildungsbetrieben, den Lehrern der Berufsschulen Homberg und Ziegenhain sowie den Eltern für die gute Zusammenarbeit und die positive Wegbegleitung der jungen Friseurinnen und Friseure. Die besten Gesellenprüfungen legten Stefanie Dieling, Gudensberg (Ausbildungsbetrieb Melanie Köpke), Gudensberg, Sandra Schenkluhn, Guxhagen (Ausbildungsbetrieb Meinhard Roth, Guxhagen) und Katharina-Irmgard Hornig, Mengsberg (Bernd Renneberg, Schwalmstadt-Treysa) ab. Für die Berufsschulen gratulierten die beiden Fachlehrer Michael Keim  und Caren Klippert sowie für die Prüfungsausschüsse Martina Schlesiona, Stefanie Alles, Christel Haberkorn und Anja Baum.

Die neuen Friseure (in Klammern Ausbildungsbetrieb) sind:

Altkreis Fritzlar-Homberg und Melsungen
Stefanie Dieling, Gudensberg (Melanie Köpke, Gudensberg); Ifet Dzemailova, Fritzlar (Vitos pädagogisch-medizinisches Zentrum, Wabern/Kooperationsbetrieb: Martina Lorenz-Neuhaus, Borken); Natalie Eckhardt, Homberg (Dirk Schaller, Homberg); Eugenia Himmelspach, Fritzlar (Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen/Kooperationsbetrieb: Hans-Joachim Friedrich, Borken); Natalie Homenko, Fritzlar (Starthilfe-Ausbildungsverbund, Homberg/Kooperationsbetrieb: Petra Esenkaya, Fritzlar-Züschen); Katharina Koch, Homberg (Britta Lehmann-Scheffer, Homberg-Wernswig); Johanna Krökel, Rotenburg a. d. Fulda (Wolfgang Böhm, Melsungen); Sandra Schenkluhn, Guxhagen (Meinhard Roth, Guxhagen); Oxana Simon, Fritzlar (Nicole Smolka, Fritzlar); Alisa Sorge, Fritzlar (Simone Wolf, Borken-Großenenglis); Elvan Köksal, Fritzlar (Caroline Schinkel, Fritzlar); Denise Waage, Fritzlar (Christiane Magura, Fritzlar).

Altkreis Ziegenhain
Natalia Fegler, Schwalmstadt (Starthilfe Ausbildungsverbund Schwalm-Eder e. V., Homberg/Kooperationsbetrieb: Sebastian Tietz, Schwalmstadt-Treysa); Christina Fischer, Frielendorf (Grone Bildungszentren Hessen gGmbH, Schwalmstadt/Kooperationsbetrieb: Silvia Becker, Frielendorf); Katharina-Irmgard Hornig, Neustadt-Mengsberg (Bernd Renneberg, Schwalmstadt-Treysa); Lisa-Marie Schmidt, Bad Wildungen (Regina Meutner, Schwalmstadt-Treysa); Lisa-Marie Haas, Neukirchen (Silvia Seiler, Neukirchen).



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2014 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB