Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 9. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rock am Stück: Open-Air-Festival am 16. Juni in Geismar

Fritzlar-Geismar. Bereits  vier Jahre findet das Open-Air-Festival Rock am Stück  in Fritzlar-Geismar statt. Und dennoch ist vieles anders in diesem Jahr: erstmalig findet das Festival auf dem neuen Festivalgelände ganz in der Nähe des bisherigen Areals statt. Grundstückseigentümer, Nachbarn, der Ortsbeirat der Gemeinde Geismar, das Ordnungsamt der Stadt Fritzlar und die Untere Naturschutzbehörde des Schwalm-Eder-Kreises – alle zogen an einem Strang, viele ehrenamtliche Unterstützer waren zur Stelle, um Gutes noch besser werden zu lassen. Oberstes Ziel ist nach wie vor, das Rock-Festival kontinuierlich weiter zu entwickeln und es gemeinsam zu verbessern – ein Event aus der Region für die Region. Gemacht von jung & alt für jung & alt.

Viel Neues im vierten Jahr
Grundsätzlich gibt es viele Neuerungen und Optimierungen zu Rock am Stück 2012. Für die Besucher bedeutet der neue Veranstaltungsort zum Beispiel kürzere Wege von den Parkplätzen zum Gelände. Ein Vorteil, der sich besonders auf dem nächtlichen Rückweg bemerkbar machen wird. Der lange Weg durch einen dunklen Wald gehört ab sofort der Vergangenheit an.

Apropos Licht: nachdem das letztjährige Festival nach mehreren regenbedingten Stromausfällen abgebrochen werden musste wird die Versorgung durch die Verdoppelung der Stromaggregate und die deutliche Aufstockung des Techniker-Teams ab diesem Jahr verbessert. Die Veranstalter sind sich bewusst, dass durch den 2011’er Abbruch viele Besucher enttäuscht waren. Es wird alles daran gesetzt, dass dieses Horrorszenario sich nicht mehr wiederholt. Zudem wurden viele Details verbessert: ein neues Schildsystem zur Bewerbung der Veranstaltung, neue Zaunnetze und vieles mehr. Maßnahmen, die durch die tolle Unterstützung der Sponsoren und Partner in Nordhessen ermöglicht wurden. Das gesamte neue Festivalgelände bietet den Besuchern wieder einen guter Blick auf die Bühne. Der “Rock-Biergarten”, der zum Verweilen und zu einem leckeren Snack einlädt, ist ebenfalls wieder geöffnet.

Open-Air-Party mit sechs Live-Rock-Bands und einem DJ-Team
Zehn Stunden am Stück feiern, mit super Bands und tollen Gästen. Das war damals Grundidee und Namensgeber gleichermaßen. Auch Rock am Stück 2012 bleibt dieser Idee treu. Dem achtköpfigen Orga-Team ist es gelungen, aus den zahlreichen Band-Bewerbungen aus Nordhessen und dem gesamten Bundesgebiet wieder ein abwechslungsreiches Programm für junge und junggebliebene Rockmusik-Fans auf die Bühne zu bringen. Ob schnelle Stücke aus dem Alternative-Rock-Lager, klassische zeitlose Rock-Hymnen oder gut gemachter Deutsch-Rock – die Festivalbühne “am Lohrberg” bietet ein erstklassiges Programm für (fast) jeden Musikgeschmack.

Rock am Stück ist inzwischen in der Szene etabliert, Bands aus dem gesamten Bundesgebiet stehen in den Startlöchern für kommende Auflagen des Festivals. Dieses Jahr hat man sogar eine Anfrage einer Band aus Los Angeles gehabt, diese aber vorerst zurück gestellt. Die Organisatoren wollen in gesunden Schritten weiter wachsen, nichts überstürtzen. Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben.

Alle sechs Bands haben ausreichend Zeit für ihre Show, in den Umbaupausen sorgen wieder die “Elbe Beats” auf der DJ-Bühne mit rockiger Partymusik dafür, dass die gute Stimmung nicht abklingt.

Zum Finale Vollgasrock aus St. Pauli und Abschlussfeuerwerk
Ein ganz besonderer Headliner wartet dieses Jahr auf die “Rock am Stück”-Besucher: “Ohrenfeindt” aus St. Pauli machen auf Ihrer diesjährigen Deutschland-Tournee Station in Fritzlar-Geismar, bringen ihren unvergleichlichen deutschsprachigen Vollgasrock auf die Bretter. Bei den drei Musikern fliegen die Gitarren tief, sie sind auf großen Bühnen ebenso zuhause wie in Clubs. Das letze Album “Schwarz auf Weiss” stieg auf Platz 53 in die Media-Control-Charts ein, “Ohrenfeindt” tourten bereits mit den “Toten Hosen”, “In Extremo” und “Megaherz”. Auf “Rock am Stück” ist der Kiez-Dreier dieses Jahr der Hauptact und wird eine energiegeladene Festival-Show zum Besten geben, gekrönt von einem Abschlussfeuerwerk im Geismarer Nachthimmel.

Aber auch alle anderen Bands können sich sehen und hören lassen: “Supervillain” kommen aus Kassel, spielen Alternativ-Rock und haben kürzlich ihre neue EP “Men in Trains” veröffentlicht. Aus Gensungen ergänzen “TonTourismus” mit knackigen Rock, stimmigen Gitarrenriffs und atmosphärischen Synthies das Line up; eine Band, von der man garantiert noch viel hören wird. Cover-Rock vom Feinsten versprechen “Sonic Six” aus Nordhessen, die sechs Musiker stehen für handfeste Rockmusik, die nicht nur die Ü40-Fraktion begeistern wird. Zurück in Nordhessen sind “Reached” aus Wesel; die Band wusste auf dem ersten Festival mit eigenem Deutsch-Rock und Cover-Versionen zu begeistern und feiert dieses Jahr ihre Rückkehr. Kürzlich noch bei “Hessen rockt” gefeiert, am 16. Juni dann mit einer super Show auf der “Rock am Stück”-Bühne: “Soulmade” aus Felsberg bieten mit ihrer Frontfrau sehr gut gespielten Cover-Rock mit vielen zeitlosen Klassikern.

Gemeinsam rocken – der Karten-Vorverkauf hat begonnen
Neben vielen Neuerungen bleibt eins beim Alten bei “Rock am Stück”: Jahr für Jahr findet ein tolles, friedfertiges Publikum seinen Weg zum Festival, mit viel Spaß an guter Rockmusik. Die wird es garantiert wieder geben bei “Rock am Stück 2012″. Die diesjährigen Festival-Tickets kosten im Vorverkauf faire 8,- € und sind in folgenden Vorverkaufs-Stellen erhältlich: in Fritzlar “Westfalen-Tankstelle” (rund um die Uhr), in der “Zauberhaften Welt” und in “Uschi’s Wollstube”; in Geismar bei “Getränke Hebeler”; in Bad Zwesten in der Kneipe “Zum Waldecker und in Kassel im Live-Club “Fiasko”. (red)

Weitere Informationen unter www.Rock-am-Stück.de sowie in Facebook unter “Rock am Stück”.

Rock am Stück 2012:
Samstag, 16. Juni, ab 15 Uhr (Einlass 14 Uhr), 34560 Fritzlar-Geismar, neues Festivalgelände “Am Lohrberg”



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2014 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB