Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Erstausgabe der Seniorenpost Borken erschienen

Borken. Es ist eine handliche Zeitung im DIN-A-4-Format, sie umfasst 28 Seiten, ist kostenlos und wurde in ihrer Erstausgabe mit 3.000 Exemplaren gedruckt. Die Rede ist von der „Seniorenpost Borken“, die in diesen Tagen zum ersten Mal erschienen ist. Eine Publikation speziell für Seniorinnen und Senioren hergestellt, herausgegeben vom Seniorenbeirat und dem Magistrat der Stadt Borken. Bei Ärzten, in Apotheken, Seniorenbegegnungsstätten und anderen Einrichtungen sowie bei der Stadtverwaltung Borken sind Exemplare kostenlos erhältlich.

Präzise, pünktlich und mit einem verlässlichen Partner wurde die Erstausgabe der Seniorenpost Borken vorbereitet, die künftig vierteljährlich erscheinen soll. „Für uns war es wichtig, eine lesefreundliche Publikation mit ansprechender Gestaltung und vor allem mit seniorengerechten Themen zu präsentieren. Dieses Ziel haben wir mit dem ersten Heft erreicht“, erläuterte Karl Bernd Groß, Vorsitzender des Seniorenbeirates. Die Seniorenpost enthält Berichte über aktuelle Aktivitäten und Themen, unterhaltsame Beiträge, Fachberichte, Einladungen zu Vorträgen und allgemeine Informationen. Dazu übersichtlich und klar gegliedert Veranstaltungsangebote, eine Notruftafel und wichtige Anschriften und Telefonnummern.

Mitarbeit gefragt
Der Redaktionsrat der Seniorenpost freut sich über Beiträge der Leserinnen und Leser. „Wir sind dankbar für Anregungen, Vorschläge und Hinweise. Wir wollen auch ein Kursangebot für Senioren erarbeiten“, ergänzte die stv. Vorsitzende Luisa Römer.

Ein Dankeschön des Seniorenbeirates ging vor allem an die Borkener Geschäftswelt, die mit ihren Anzeigen die Finanzierung der Zeitung gewährleistet. „Deshalb muss auch in Zukunft die Seniorenpost attraktiv und lesenswert sein, um die Finanzierung zu sichern“, erläuterte Schriftführer Heinz Schmidt.

Bürgermeister Bernd Heßler stellte dem Seniorenbeirat ein gutes Zeugnis aus und lobte das Engagement für die Seniorenpost. „Die Seiten sind gut strukturiert, lesebereit gestaltet, zielgruppenorientiert und haben eine vernünftige Schriftgröße. Und seniorengerechte Themenfelder für viele weitere Ausgaben gibt es genug“, stellte Bürgermeister Bernd Heßler fest.

Positiv sind die ersten Reaktionen auf die neue Seniorenpost. Die Zeitung kommt gut an! (Informationen und Kontakt: Geschäftsstelle Stadtverwaltung Borken, Kerstin Lerch, Rathaus, Zimmer 109, Telefon (05682) 808-124.sb.

Foto: Sie können stolz auf die Erstausgabe der Seniorenpost Borken sein (v.l. Vorsitzender Karl Bernd Groß, stv. Vorsitzende Luisa Römer, Bürgermeister Bernd Heßler, Schriftführer Heinz Schmidt.sb.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com