Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ortsdurchfahrt wieder freigegeben

Borken-Freudenthal. Biertische und Bierzeltgarnituren waren auf dem Hof und in der Scheune von Ottmar und Gudrun Vonholdt in der Roppershainer Straße des Borkener Stadtteils Freudenthal aufgestellt. Weiße Tischdecken waren zusätzlich aufgezogen. Große und kleine, junge und alte Einwohnerinnen und Einwohner hatten sich eingefunden, um nach gut zwölf Monaten Bauzeit zu feiern. Bedingt durch Bauarbeiten zum Kläranlagenanschluss war die Ortsdurchfahrt gesperrt. Seit Donnerstag, 5. April, ist die Durchgangsstraße wieder offen. Bürgermeister Bernd Heßler und Ortsvorsteher Ulrich Röse gaben per Scherenschnitt die Roppershainer Straße wieder frei.

Sommermonate
Mit der Freigabe der Ortsdurchfahrt, so Bürgermeister Bernd Heßler, sei ein wichtiges Teilziel zum Kläranlagenanschluss des Stadtteils erreicht. Bei der Bauausführung haben sich alle Beteiligten große Mühe gegeben, um gute Arbeit zu leisten. Die gesamten Maßnahmen zur Abwasserklärung bezeichnete der Bürgermeister als eine Jahrhundertinvestition. „Heute sind viele froh, dass die Ortsdurchfahrt wieder frei ist und ich freue mich, dass auch der Ortsvorsteher wieder lachen kann“, stellte Bürgermeister Bernd Heßler fest. Allerdings sind die Bauarbeiten im Stadtteil zum Kläranlagenanschluss noch nicht beendet. Bis in die Sommermonate werden sie noch andauern. „Wenn alles fertig ist, laden wir zum Jordanfest ein!“

Ortsvorsteher Ulrich Röse bedankte sich bei den Baufirmen für die geleistete Arbeit, bei den Mitgliedern des Ortsbeirates für die konstruktive Arbeit in den letzten Wochen und Monaten und bei den Anliegern für die oftmals strapazierte Geduld.

Daten und Fakten
Um den Anschluss der Stadtteile Freudenthal und Pfaffenhausen an die Kläranlage im Stadtteil Gombeth zu gewährleisten, mussten zwei Abwasserpumpwerke, rund 4,5 Kilometer Abwasserdruckleitungen und knapp 1.400 Meter Innerortskanäle gebaut werden. In Teilbereichen nutzte das Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg die Kanalbauarbeiten zur Erneuerung des Trinkwassernetzes.

Die Roppershainer Straße als Ortsdurchgangsstraße musste auf einer Länge von rund 300 Metern erneuert werden. Dabei wurden die Bushaltestellen mit Sonderborden und mit behindertengerechten Querungshilfen ausgestattet. Allein die Straßenerneuerung erforderte finanzielle Mittel in Höhe von 160.000 Euro, die sich die Stadtwerke und das Gruppenwasserwerk sowie die Stadt Borken und das Land Hessen teilten. Für den Kläranlagenanschluss der Stadtteile Freudenthal und Pfaffenhausen müssen rund 3,8 Millionen Euro aufgewendet werden.sb.

Foto: Nach zwölf Monaten Bauzeit ist die Ortsdurchfahrt Freudenthal wieder frei. Die Freigabe der wiederhergestellten Roppershainer Straße vollzogen der technische Betriebsleiter der Borkener Stadtwerke Thomas König, Ortsvorsteher Ulrich Röse, Bürgermeister Bernd Heßler und Erster Stadtrat Friedhelm Knigge (v.l.). sb.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen