Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ein “Turm” für die Abwehr

Melsungen. Die MT Melsungen ist bei der Suche nach einem abwehrstarken Spieler fündig geworden: Anders Jacobson, 2,01 Meter groß, aus Schweden kommend, soll ab der nächsten Saison die Defensive der Nordhessen stabilisieren helfen. Der 22-jährige ist ein weiteres Talent aus der unmittelbaren Heimat von MT-Trainer Robert Hedin.

Direkt aus Ystad stammend, hat Jacobson zuletzt aber nicht für den ehemaligen Hedin-Club Ystads IF gespielt, sondern für den Lokalkonkurrenten IFK Ystad, ebenfalls in der schwedischen Eliteliga. In Melsungen hat er zunächst für ein Jahr unterschrieben. Anders Jacobson verfügt neben seinen Abwehrstärken auch über beachtenswerte Offensivqualitäten.

Dabei steht für ihn in erster Linie nicht das Torewerfen selbst im Vordergrund, sondern die möglichst optimale Bedienung seiner Nebenleute. In seinem Club gehört er zu den Spielern mit den meisten “Assists”. Befragt nach seiner Handballphilosophie gibt der sympathische Blondschopf folgerichtig an, dass er sich ganz und gar als Teamspieler sieht und die Leistung der Mannschaft immer über der eigenen stehen muss. Seine körperlichen Vorzüge kann er nach Einschätzung seines künftigen Trainers sehr gut in der Abwehr einsetzen: “Mit seiner Größe ist Anders Jacobson prädestiniert für die Besetzung des Deckungszentrums”, macht Robert Hedin deutlich, was er von dem Neuen erwartet.

Am Wochenende weilte Jacobson erstmalig in Melsungen, um sich nach einer Wohnung umzuschauen. Klar, dass er sich bei dieser Gelegenheit auch den Auftritt seines künftigen Clubs gegen Nordhorn nicht entgehen lassen wollte. Speziell auf seiner Angriffsposition zollt er übrigens dem griechischen Duo Grigorios Sanikis und Spyros Balomenos großen Respekt: “Grigorios hat unglaublich starke individuelle Fähigkeiten und was Spyros alles kann, hat er ja schon bei uns in Schweden gezeigt”.

Die MT Melsungen ist für Anders Jacobson die dritte Station in seiner jungen Laufbahn im Profilager. Angefangen hat er in seiner Heimatstadt Ystad bei Ystads IF. Dort hat er auch seinen ersten Schliff vom heutigen MT-Trainer mitbekommen und ist ihm dankbar dafür. So war Robert Hedin für ihn ein wichtiger Grund, nach Deutschland zur MT Melsungen zu kommen.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com