Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Spannende Ausstellung im Themenpark des Bergbaumuseums

Borken. „Hessen – eine starke Geschichte. 60 Begegnungen mit unserem Land seit 1945.“ So lautet der Titel einer mehr als spannenden und sehr interessanten Ausstellung, die noch bis zum 27. Mai im Themenpark „Kohle & Energie“ des Borkener Bergbaumuseums zu sehen ist. Eine Präsentation jüngster Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Kraftwerkshalle im Themenpark als Teil der Borkener Bergbaugeschichte war ein passender, dekorativer Ort, in der Bürgermeister Bernd Heßler die Gäste der Ausstellungseröffnung am späten Freitagnachmittag begrüßen konnte. „Auch der Standort Borken mit seinem ehemaligen Braunkohlekraftwerk zur Energiegewinnung spielt eine wichtige Rolle in der 60jährigen hessischen Geschichte,“ betonte Bürgermeister Bernd Heßler. Heute wird aus der Vergangenheit die Zukunft der Stadt gestaltet. An die Ausstellung verknüpfte er den Wunsch, dass das Gemeinschaftsgefühl in der Gesellschaft eine Stärkung erfahren möge.

22 Standorte
Dr. Klaus Eiler, Leitender Archivdirektor des Hessischen Hauptstaatsarchivs Wiesbaden, war es vorbehalten auf den Inhalt der Ausstellung und deren Hintergründe einzugehen. An 21 Standorten wurde die Ausstellung seit der Erstpräsentation im September 2005 bereits gezeigt. Den Schlusspunkt einer facettenreichen Präsentation setzt nun Borken. „Diese Ausstellung soll auch ein Geschenk an die Bevölkerung sein, die die Entwicklung des Landes unverwechselbar gestaltet hat. Für die ältere Generation ist es ein Stück Erinnerung, die jüngere Generation kann Entwicklungen nachvollziehen,“ erläuterte Dr. Klaus Eiler.

60 Themen
Die Ausstellung zeigt, wie sich Hessen seit 1945 entwickelt hat. Die Besucherinnen und Besucher erleben sechzig ausgewählte Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur, die das Land geprägt haben. Sie treffen den „King of Rock`n Roll“ und die „Lottofee“, schauen bei der ersten „documenta“ vorbei und entdecken wegweisendes Design aus Hessen. Präsentiert werden auch wichtige landespolitische Ereignisse und Leistungen von Wirtschaft, Technik und Wissenschaft, die Garanten des gesamtdeutschen Fortschritts wurden.

Das ehemalige Braunkohlerevier und das Großkraftwerk Borken waren im 20. Jahrhundert wichtige Montan- und Energiewirtschaftsstandorte in Hessen, die als Grundindustrien vor allem in den Anfangsjahren der jungen Demokratie die Basis für die wirtschaftliche Prosperität des Landes lieferten.

Die sehenswerte Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Themenpark „Kohle & Energie“ zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. (Weitere Informationen unter der Telefon-Nr.: 05682/808-271 oder www.braunkohle-bergbaumuseum.de) sb.

Foto oben: Themen der Ausstellung und ihre Hintergründe erläuterte zur Ausstellungseröffnung Dr. Klaus Eiler, Leitender Archivdirektor des Hessischen Hauptstaatsarchivs Wiesbaden. sb.

Heike Drummer (links) von der Frankfurter Firma zeitsprung–Kontor für Geschichte, führte die Gäste der Ausstellungseröffnung fachkundig durch die 60 Themenfelder der 60jährigen hessischen Geschichte. sb.

Bergbau, Stromerzeugung, Grubenunglück, BorkenPlan, Interkommunale Zusammenarbeit – Borken, so Bürgermeister Bernd Heßler in seiner Begrüßung ist ein wichtiger, prägender Baustein in der hessischen Geschichte. sb.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen