Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Katharina Wagners Meisterstücke

Melsungen. Zwei Siege, vier zweite und drei dritte Plätze sowie eine Reihe von Endkampfplatzierungen bei den nordhessischen Schülermeisterschaften in Felsberg – die Nachwuchs-Leichtathleten der MT 1861 Melsungen haben sich über Erwarten gut geschlagen und damit auch gezeigt, dass sie gegen die Konkurrenz der nordhessischen Spitzenkönner absolut bestehen können. Die zwölfjährige Katharina Wagner krönte diese Meisterschaft mit zwei Siegen und einem zweiten Platz. Sie sorgte nicht nur für die besten Einzelleistungen, sondern war auch die erfolgreichste Schülerin in ihrer Altersklasse.

Bereits zum Auftakt steigerte sie im 75m-Vorlauf ihre Kreisjahresbestleistung von Gießen, wo sie mit 10,4 Sekunden ihre Aufwärtstendenz angedeutet hatte, auf 10,3 Sekunden. Im Finale der sechs schnellsten nordhessichen Mädchen löste sich Katharina Wagner bereits nach wenigen Metern aus dem dichtgedrängten Pulk heraus und stürmte in glänzenden 10,2 Sekunden dem Ziel entgegen. Dahinter erkämpfte sich Wiebke Vogel aus Willingen mit 10,4 Sekunden den zweiten Platz. Den Weitsprungwettbewerb gewann das Melsunger Mehrkampf-As mit 22 Zentimetern Vorsprung. Die starken Regenfälle, die die Anlaufbahn total unter Wasser setzten, verhinderten vielleicht ihren ersten Fünf-Meter-Sprung. Dennoch: Ihre neue Bestleistung von 4,79 m und weitere drei Sprünge über 4,70 m waren unter diesen Bedingungen höchst beachtlich und zeigten, dass sie ihr Leistungspotential noch lange nicht ausgeschöpft hat. Schließlich stellte sie mit 1,40 m ihre persönliche Bestleistung im Hochsprung ein. Auch Franziska Sommerlade untermauerte mit 10,9 Sekunden über 75 m und vorzüglichen 4,40 m im Weitsprung, womit sie Rang vier belegte, ihren Aufwärtstrend.

In der W13 vollzog Lea Sperl als Vierte mit 10,2 Sekunden den erwarteten Durchbruch im 75m-Sprint und lag damit vor einigen nordhessischen Sprinterinnen, die man nach der letztjährigen Bestenliste vor ihr eingeschätzt hatte. Auch Victoria Mand konnte ihren 100m-Vorlauf gewinnen, doch reichte selbst ihre neue Bestzeit von 13,5 Sekunden nicht aus, um in das Finale zu gelangen.

Im 800m-Lauf der W12 stand die noch ein Jahr jüngere Karolin Siebert gegen starke Konkurrenz schon vor dem Startschuss auf verlorenem Posten. Wenn man aber die miserablen Bedingungen in Rechnung stellt, starker Gegenwind, der den Regen ins Gesicht blies, die nasse Bahn und die triste Atmosphäre, dann zog sich die jüngste Starterin dieser Meisterschaften mit ihren 2:44,77 Minuten und dem vierten Platz noch sehr gut aus der Affäre.

Mit zwei zweiten und einen dritten Platz war der 12jährige Tobias Baum der erfolgreichste Junge aus dem vielseitigen MT-Talentschuppen. Gleich zu Beginn der Veranstaltung steigerte er sich als Zweiter im Weitsprung auf 4,72 m. Mit Tobias Stang – 3. Platz mit 4,58 m – und Sebastian Ludwig – 6. Rang mit 4,49 m – erreichten zwei weitere Melsunger das Finale. Noch besser sah es im Hochsprung aus. In diesem Wettbewerb stellten Tobias Baum (2. Platz) und Henri Alter (3. Platz) mit 1,33 m neue Bestleistungen auf. Auf den Plätzen vier und fünf folgten mit derselben Höhe von 1,30 m Tobias Stang und Sebastian Ludwig. Schließlich sicherte sich Tobias Baum im Endlauf der M12 über 75 m mit 10,3 Sekunden noch einen dritten Platz, nachdem er seinen Vorlauf locker in 10,4 Sekunden gewonnen hatte. Kein gleichaltriger Sprinter aus dem Schwalm-Eder-Kreis war in diesem Jahr schneller. Das soll nicht zu voreiligen Schlüssen verführen, gibt aber dieser Leistung auch durchaus ihr Gewicht.

Schon bald nach dem Startschuss über 1000m der M12 übernahm der große Favorit Marius Bommer das Kommando. Aber Tobias Stang blieb an ihm kleben wie eine Klette, und so ging es bei starken Winden weiter bis ins Ziel. Tobias kämpfte zwar wie ein Löwe, aber der Heringer Ausdauerläufer war an diesem Tag noch etwas stärker. Nach 3:16,12 Minuten überquerte Bommer die Ziellinie. Nur zwei Meter dahinter Tobias Stang aus Malsfeld, der mit 3:16,78 Minuten gestoppt wurde. Auch Robin Hohmann – vierter Platz in 3:27,33 Minuten – und Michael Hiob – Achter in 3:34,23 Minuten – konnten bei diesem widrigen Umständen noch gefallen, was diesem Lauf von der kämpferischen Seite her sicher ein recht gutes Zeugnis ausstellte. (aw)

Foto: Die zwölfjährige Katharina Wagner holte sich nicht nur den Sprinttitel über 75 Meter in vorzüglichen 10,2 Sekunden, sondern gewann auch den Weitsprungwettbewerb mit 4,79 Meter. (Alwin Wagner)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen