Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Fünfkampftitel und Rekord für Katharina Wagner

Baunatal. Eine Woche nach den nordhessischen Schülermeisterschaften in Felsberg, wo Katharina Wagner (MT Melsungen) die Titel im 75m-Sprint sowie im Weitsprung gewinnen konnte, stand die vielseitige Melsunger Gesamtschülerin am Ende der nordhessischen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften erneut bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen. Mit dem neuen Kreisrekord von 2157 Punkten für die Altersklasse W12 triumphierte sie bei der Vielseitigkeitsprüfung im Baunataler Parkstadion. Aber wie stets nach einem großen Mehrkampf, können die nackten Zahlen nie die Atmosphäre, das ständige Auf und Ab der Leistungen und die Gefühle der vielseitigen Leichtathleten wiedergeben.

Nicht nur Katharina stellte einen neuen Kreisrekord auf, auch Tobias Baum verbesserte die Rekordleistung von seinem Trainingspartner Tobias Stang, der drei Wochen vorher in Gießen mit 2021 Punkten erfolgreich war, um 30 Punkte. Selbstverständlich überstrahlten diese beiden Kreisrekorde die anderen Ergebnisse dieses Mehrkampftages, doch die großartige Breite aus heimischer Sicht wird im Fünfkampf der Schüler B mit sieben Ranglistenplätzen unter den TOP-TEN deutlich widergespiegelt. Mit 5994 Punkten verbesserten Tobias Baum, Tobias Stang und Sebastian Ludwig sogar die bisherige Kreisbestleistung des TuS Fritzlar, die mit 5980 Punkten seit dem 27.09.1992 in den Rekordbüchern standen.
Die Vielseitigkeitsprüfung begann mit dem 60m Hürdenlauf. Bei Gegenwind starteten Tobias Baum (11,55 Sek.) und Sebastian Ludwig (11,56 Sek.) nach Maß. Beide Zeiten bedeuteten gleichzeitig auch persönliche Bestzeit.

Im Weitsprung baute Tobias Baum mit einem Sprung von 4,70 m seinen Vorsprung aus, aber mit 4,59 m blieb ihm Tobias Stang noch auf den Fersen. Für Sebastian Ludwig gab es mit 4,51 m bereits den zweiten Hausrekord an diesem Tag. Der blendende Auftakt gab dem Trainersohn für die anschließenden Wettbewerbe weiteren Auftrieb. Das anschließende Ballwerfen wurde bei ungünstigen Windverhältnissen ausgetragen, so dass alle Werfer wertvolle Punkte einbüßten und ca. vier bis fünf Meter hinter ihrem Ziel zurückblieben. Mit 38,00 m machte Henri Alter, der vorher schon viele Punkte verloren hatte, wieder auf sich aufmerksam. Robin Kästner und Tobias Stang erzielten mit 35 m die jeweils zweitbesten Weiten. Auch beim 75m-Sprint herrschte Gegenwind, so dass nicht mit guten Zeiten gerechnet werden konnte. Dennoch lief Tobias Baum wie entfesselt, und überquerte die Ziellinie nach 10,68 Sekunden. Zweitschnellster Melsunger Sprinter an diesem Tag war Tobias Stang (11,20 Sek.) vor Robin Kästner (11,24 Sek.). Nach vier Übungen sah der Zwischenstang wie folgt aus: Tobias Baum (1583 P.), Tobias Stang (1517 P.), Sebastian Ludwig (1485 P.), Robin Kästner (1445 P.), Henri Alter (1431 P.) Robin Hohmann (1369 P.), Pascal Kripko (1324 P.) und Michael Hiob (1300 P.). Vor dem abschließenden 1000m-Lauf war man sich im Melsunger Lager bewußt, dass sowohl ein Einzelkreiskord als auch ein neuer Mannschaftskreisrekord aufgestellt werden konnte, wenn die jungen MT-Athleten in die Nähe ihrer Bestzeiten laufen würden. Und die Wunschvorstellung wurde Wirklichkeit.

Vorne weg sah man einen entschlossenen Tobias Stang laufen, der nach 3:12,02 Minuten Minuten nur um einen Wimpernschlag seine Bestzeit verfehlte. Robin Hohmann lief mit 3:20,32 Minuten eine der schnellsten Tageszeiten, hatte aber bereits nach dem Ballwurf keine Chance mehr, sich für die erste Mannschaft zu qualifizieren. Tobias Baum wollte nicht nur seinen bisherigen zweiten Rang verteidigen, nein, er wollte auch einen neuen Kreisrekord aufstellen. Seine 3:23,13 Minuten reichten, so dass beide Ziele realisiert wurden. Und schließlich überzeugte auch ein kämpfender und Bestzeit laufender Sebastian Ludwig mit 3:30,01 Minuten. Ob er allerdings mit seinem Endergebnis von 1918 Punkten zu den 30 besten Fünfkämpfern des Landes gehört und sich für die Landesmeisterschaften qualifizieren kann, wird der Landesverband nach Pfingsten veröffentlichen. Henri Alter kam mit 1862 auf Rang sechs und war damit Bester der zweiten MT-Mannschaft. Robin Kästner sammelte nur acht Zähler weniger. Und auch Robin Hohmann blieb mit 1841 Punkten nur zwei Zähler hinter seinem Gießener Ergebnis zurück. Pascal Kripko erreichte in seinem ersten Fünfkampf 1744 Punkte und landete damit auf Platz neun. Nur einen Rang dahinter mit 1737 Punkten Michael Hiob, der bereits nach dem Weitsprung über Fußschmerzen klagte.

Der Fünfkampf der Mädchen war bis zur letzten Disziplin spannend wie ein Krimi, denn Katharina Wagner lag nach vier Übungen mit 1755 Punkten nur zwei Zähler hinter Ch. Bomert (Vellmar). Sie hatte aber auch nur 13 Punkte Vorsprung vor L. Meske von der LG Reinhardswald. Auch Franziska Sommerlade hatte mit 1703 Punkte noch Chancen auf einen Medaillenplatz. So war das abschließende 800m-Rennen ausschlaggebend über die Platzierungen von eins bis acht.

In ihrem zweiten Fünfkampf trumpfte Katharina vor allem als Tagesschnellste über 75m und im Weitsprung mit der neuen Bestweite von 4,87 m auf.. Damit sprang sie weiter als die 14- und 15jährigen Mädchen und wurde nur von wenigen Jungen übertroffen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Katharina Wagner ihren ersten Fünf-Meter-Sprung absolvieren wird. Der Kreisrekord in der W12 steht seit zehn Jahren bei 5,06 m und wird von ihrer Schwester Johanna gehalten Auch über 60m Hürden (11,86 Saek.) und über 800m (2:52,95 Min.) erzielte sie zwei weitere „Hausrekorde“. Ihre Trainingspartnerin Franziska Sommerlade verlor im Sprint (11,31 Sek.) etwas an Boden, kam aber mit 30 m im Ballwurf und 4,41 m im Weitsprung wieder heran, so dass sie nach Gießen einen weiteren großartigen, ausgeglichenen Fünfkampf mit 2105 Punkten absolvierte. Über 800m lieferte sie sich auf der Zielgeraden einen großen Fight mit ihrer Teamkollegin Katharina und überquerte nach 2:52,98 Minuten die Ziellinie. „Franzi hätte heute gewinnen können, wenn sie nur drei Meter den Ball weiter geworfen hätte“, trauerte Alwin J. Wagner den verlorenen Punkten nach. Aber beide Mädchen scheinen für die Landesmeisterschaften in Wiesbaden gerüstet zu sein.

Auch die Leistung von Victoria Mand, die im Fünfkampf Wurf 2153 Punkte sammelte und damit Vize-Bezirksmeisterin wurde, ist ebenfalls bewundernswert. Bei Gegenwind wurde sie über 100m in 13,88 Sekunden gestoppt. Gerade im Kugelstoßen, aber auch im Diskuswerfen hat sie noch lange nicht ihr Potenzial ausgeschöpft.

In der W13 übertrafen Sophia Laura Korbach (2031 P.) und Celine Kühnert (2044 P.) ebenfalls die begehrte 2000-Punkte-Marke. Während Sophia Laura im Weitsprung mit 4,28 m und Celine über 800 m mit 2:42,54 Minuten zu überzeugen wussten, konnte sich Stefanie Gille nach ihrem ersten Fünfkampf über 1905 Punkte freuen. (aw)

Foto oben: Tobias Baum, Tobias Stang und Sebastian Ludwig stellten mit 5 994 Punkten einen neuen Kreisrekord im Mannschaftsfünfkampf auf. Fotos: Alwin Wagner

Franziska Sommerlade, Katharina Wagner und Sophia Laura Korbach imponierten in Baunatal mit 6293 Punkten.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com