Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Iffert, Riehl, Simon und Manunzio in Topform

Radstadt/Melsungen. Die Melsunger Radsportler Detlef Riehl, Jan Iffert, Puni Manunzio und Markus Simon starteten am vergangenen Wochenende in Radstadt beim Amadé-Alpen-Radmarathon. Rund 180 Kilometer und 2500 Höhenmeter galt es gegen die starke Konkurrenz aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz zu bewältigen. Auch einige Profi-Fahrer, wie der zweifache Sieger der Österreich-Rundfahrt, Gerrit Glomser, fanden sich um 7:30 Uhr zum Startschuss in Radstadt ein.

Gleich nach dem Start begann der erste starke Anstieg, dem im Laufe des Tages noch viele weitere folgen sollten. Das selektive Profil mit kilometerlangen Anstiegen, rasanten Abfahrten und das enorm hohe Tempo im Feld verlangten den Startern alles ab. Dazu brannte die Sonne vom wolkenlosen Himmel auf die Rennfahrer herab, so dass mancher von Krämpfen geschüttelt und dehydriert aufgeben musste. Iffert und Manunzio konnten sich am letzten langen Anstieg von St. Johann nach Wagrain mit einigen anderen Fahrern absetzen und erreichten nach 4:58 Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36 km/h das Ziel. 400m vor dem Ziel wurde Puni Manunzio unglücklicherweise in einen Sturz verwickelt, konnte sich aber noch ins Ziel schleppen. Detlef Riehl, von Krämpfen geplagt, und Markus Simon mit technischen Problemen, erreichten erschöpft aber glücklich wenige Zeit später das Ziel. Alle vier Radsportler landeten im ersten Drittel unter den fast 1000 Radsportlern, so dass in der Mannschaftswertung ein hervorragender 10. Platz heraussprang. „Es war ein wunderschönes Rennen vor gigantischer Kulisse bei traumhaftem Wetter. Ohne meinen Sturz kurz vor dem Ziel hätte ich nur positive Erinnerungen behalten“, resümierte Manunzio am Ende.

Der Amadé-Radmarathon war der erste von drei Läufen des „Chiba-Alpencups“, das Team muss sich nun noch zwei weiteren Alpen Marathons stellen, ist aber zuversichtlich das gute Ergebnis vom ersten Rennen halten zu können und auch am Ende unter den Top10 zu stehen. Weitere Infos sind unter www.mt-radsport.de zu finden.

Foto: Jan Iffert, Markus Simon, Puni Manunzio, Detlef Riehl (v.l.) vor dem Start zum ersten von drei Wertungsrennen des „Chiba-Alpencups“ in Radstadt.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com