Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schüler nutzten 5. Ausbildungsbörse

Borken. Landrat Frank-Martin Neupärtl eröffnete am Freitag, 15. Juni, die 5. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder im Borkener „Hotel am Stadtpark – Bürgerhaus“. Neben vielen Schülerinnen und Schülern, die kostenlos von dem Busunternehmen Regionalverkehr Kurhessen zu dieser Veranstaltung gefahren wurden, kamen auch Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Sie signalisierten, wie wichtig es ist, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten. Landrat Frank-Martin Neupärtl bedankte sich in seiner Begrüßung bei den Arbeitsagenturen Marburg und Kassel, der Kreissparkasse und den angeschlossen Sparkassen sowie bei der Stadt Borken für ihre Unterstützung bei der Durchführung dieser bereits zum fünften mal stattfindenden Ausbildungsbörse.

Ziel der Börse sei es, die Ausbildungsplatzsuchenden mit den Ausbildungsbetrieben zusammen zu führen. Vor allem Jugendliche, die bisher noch nicht so viel Zeit in die Ausbildungsstellensuche investiert haben, könnten sich über die attraktiven Angebote in unserer Region oder auch über die verschiedenen Berufsbilder informieren, so Landrat Frank-Martin Neupärtl.

Unterstützung zugesichert
Bürgermeister Bernd Heßler begrüßte es, dass die vom Fachbereich Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises organisierte Ausbildungsbörse auch in diesem Jahr wieder in Borken stattfindet und sicherte für die Veranstaltung auch zukünftig die Unterstützung der Stadt Borken zu. Bürgermeister Bernd Heßler schilderte jedoch auch, dass er nicht nur die Ausbildung von Jugendlichen weiterhin unterstützen, sondern darüber hinaus auch die gesamte Jugendarbeit in der Stadt Borken (Hessen) gemeinsam mit Kirchen, Schulen und Vereinen neu konzipieren möchte.

Im Anschluss an die Eröffnung der 5. Ausbildungsbörse blieb noch genügend Zeit für Fach­gespräche mit den Vertretern von Behörden und Betrieben an den Ausstellungsständen.

33 Aussteller aus den verschiedensten Branchen boten bei der Ausbildungsbörse nicht nur Informationen über Ausbildung und Beruf sondern auch freie Ausbildungsplätze an. Nachdem am Freitag ganze Schulklassen zur Ausbildungsbörse kamen, traf man am Samstag auf Ausbildungsstellensuchende, die gezielt das Gespräch mit den Ausbildungsbetrieben suchten.sb.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com