Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

„Ehre gleich Einsatz, Hoffnung, Respekt und Ehrgeiz“

Homberg. Bürgermeister Martin Wagner ehrte ehemalige Kommissionsmitglieder für deren ehrenamtlichen Einsatz in der Stadt (Sport- und Heimatfestkommission). „Ich möchte mich heute ganz herzlich bei Ihnen für Ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl unserer Stadt bedanken“, sagte der Bürgermeister während einer Feierstunde im Rathaus.

„Sie haben als Mitglieder der Sport- und Heimatfestkommission Ihre freie Zeit geopfert, um zur Förderung sportlicher Aktivitäten in unserer Stadt und zu einem guten Gelingen unseres Heimatfestes beizutragen. Mein aufrichtiger Dank gilt aber auch Ihren Familien.“, so der Verwaltungschef. Bürgermeister Wagner bedankte sich bei Frau Gabriele Stöckert (Kommissionsmitglied von 1989 bis 1997 und von 2001 bis 2006, bei Frau Rosemarie Strate (Mitglied von 1993 bis 2006), Herrn Günter Severin (Mitglied von 2001 bis 2006), Herrn Ulrich Gerlach (Mitglied von 2001 bis 2006) und Herrn Edgar Wenzel (Mitglied Sportkommission von1981 bis 2006).

Martin Wagner skizzierte am Wort „Ehre“, was ehrenamtliche Arbeit bedeutet. Der Buchstabe „E“ könnte für „Einsatz“ stehen. Denn alle Ehrenamtlichen haben sich mit Leib und Seele eingesetzt. Während andere es sich in ihrer freien Zeit bequem und einfach machten, halsen Ehrenamtliche sich noch zusätzliche Arbeit auf. Arbeit, die sie nicht tun müssten und die ihnen kein Geld einbringt, sondern im Gegenteil oft sogar noch etwas kostet. „Das nenne ich Einsatz. Vollen Einsatz. Und tollen Einsatz“, betonte Martin Wagner.

Der Buchstabe „H“ stehe für die „Hoffnung“, die Ehrenamtliche den Menschen geben. Sie erklären und vermitteln, Sie geben Menschen neuen Lebensmut, geben Ihnen Kraft und Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Das „R“ stehe für „Respekt“. Denn den Ehrenamtlichen gebührt höchster Respekt. Schließlich muss man ein Ehrenamt nicht nur übernehmen wollen, sondern man muss seiner Aufgabe gewachsen sein. Der letzte Buchstabe könnte für die Begriffe „Engagement“, Ehrgeiz und „Engelsgeduld“ stehen. Denn Ehrenamtliche haben den Ehrgeiz, unsere Welt zu verbessern.

„So, meine Damen und Herren, nun haben wir es also geknackt, das Wort „Ehre“: diese vier kleinen Buchstaben, die für so große Begriffe stehen, wie Einsatz, Hoffnung, Respekt und Ehrgeiz“ schloss der Bürgermeister seine Rede. (pö)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com