Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lea Sperl gewinnt Hessenmeistertitel

Melsungen. Bei den Landes-Mehrkampfmeisterschaft des Hessischen Turnverbandes, die sich mit über 600 Teilnehmern zur größten Meisterschaftsveranstaltung des Jahres mauserte, hatten die die Sportler aus den nordhessischen Kreisen und Gauen gegen die mächtige Konkurrenz aus Mittel- und Südhessen einen schweren Stand. So gab es für die Nordhessen nur zwei Siege.

Für die eine Goldmedaille zeichnete sich die 13-jährige Lea Sperl von der Melsunger Turngemeinde im Fünfkampf der Schülerinnen B aus. Mit 2343 Punkten hatte sie am Ende nicht nur 212 Punkte Vorsprung, sondern die vielseitige Schülerin qualifizierte sich auch für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 15. September in Gelnhausen. Lea demonstrierte nicht nur ihre Sprintqualitäten, als sie die 75m in der neuen persönlichen Bestzeit von 10,40 Sekunden zurücklegte, sondern sie ließ auch im Weitsprung mit 4,54 m und im Kugelstoßen mit 7,73 m ihre Klasse aufblitzen. Im Schleuderballwerfen verbesserte sie sich nach wenigen Übungseinheiten auf 28,76 m und im abschließenden 1000m-Lauf überquerte sie die Ziellinie nach guten 3:30,76 Minuten.

Auf dem dritten Rang landete mit 2130 Punkten die ein Jahr jüngere Katharina Wagner, die mit nur einem Zähler Rückstand die Silbermedaille verpasste. Die vierfache Nordhessenmeisterin lief die 75m in 10,48 Sekunden, erzielte mit 4,83 m die Tagesbestweite im Weitsprung, stieß 6,85 m und warf den Schleuderball 19,78 m weit. Im abschließenden 1000m-Lauf blieb sie mit 3:57,19 Minuten knapp unter der Vier-Minuten-Grenze und qualifizierte sich ebenfalls für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Gelnhausen.

Auch der immer besser werdende Robin Hohmann (2166) und Henri Alter (2113) buchten als Fünfte und Sechste bei den B-Schülern das Ticket für die Vielseitigkeitsprüfung der besten deutschen Schüler. Robin Kästner landete mit 2096 Punkten auf Rang sieben und verfehlte die Qualifikationsnorm nur um vier Punkte. Sebastian Ludwig auf Rang zehn und Tobias Stang auf Rang elf untermauerten die vielseitige leichtathletische Ausbildung in der Melsunger Turngemeinde. „Ich halte nicht viel von einer Spezialisierung im Schüleralter“ sagte Trainer Alwin J. Wagner und betonte, dass seine Schülerinnen und Schüler in allen Wettbewerben enorme Fortschritte gemacht hätten, dass sich vor allen auch in den Mannschaftswettbewerben zeige.

Drei Bronzeränge erstritten sich die jüngsten MT-Starter im Dreikampf. Neben Karolin Siebert, die 1176 Punkte sammelte, gefielen auch Leon Tomaselli mit 784 Punkten bei den D-Schülern und die neunjährige Selina Langhorst mit 880 Punkten, wobei sie mit 8,28 Sekunden über 50 m und mit 3,41 m im Weitsprung erneut ihre Sprint- und Sprungfähigkeiten unter Beweis stellte.

Foto: Gold für Lea Sperl und Bronze für Katharina Wagner im Fünfkampf der B-Schülerinnen. Foto: Alwin J. Wagner




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com