Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Raub nach Festbesuch – drei Soldaten verletzt

Fritzlar. Gegen 2 Uhr wurden in der Nacht zu Freitag, dem 13. Juli, in zwei Soldaten jeweils die Geldbörse und das Handy geraubt. Diese beiden sowie ein weiterer Soldat, der sich helfend eingemischt hatte, wurden durch Schläge und Tritte verletzt. Sie trugen Prellungen und Schürfwunden, vor allem im Gesichtsbereich, davon. Einer der Soldaten befindet sich zur Beobachtung in stationärer Behandlung.

Beamte der Polizeistation Fritzlar konnten kurz nach der Tat vier Tatverdächtige festnehmen. Es handelt sich um junge Männer aus dem Schwalm-Eder-Kreis im Alter von 17 bis 19 Jahren. Sie wurden in Polizeigewahrsam genommen. Die Staatsanwaltschaft Kassel beantragt Haftbefehle. Alle vier Festgenommenen sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten.

Der Angriff auf die Soldaten erfolgte auf der Spiekebrücke, als sie vom Besuch des Pferdemarktes auf dem Rückweg zur Kaserne waren. Als eine kleine Gruppe von Soldaten gegen 2 Uhr die Spiekebrücke überquerte, mussten sie durch ein Spalier von etwa sechs ihnen fremden, jungen Männern gehen. Kurz hinter der Brücke bemerkten sie, dass ein Kamerad auf der Brücke zurück geblieben war. Als sie sich umdrehten, sahen sie, dass der Kamerad auf dem Boden liegend von mehreren der jungen Männer, die auf der Brücke gestanden hatten, geschlagen und getreten wurde.

Ein Soldat konnte erkennen, wie einer der Täter dem Kamerad etwas aus der Hosentasche zog. Andere Soldaten liefen nun zurück auf die Brücke, dem Kameraden zu Hilfe. Es entstand ein Gerangel, wobei die drei Soldaten verletzt wurden. Die Täter flüchteten. Dem Soldaten, der auf dem Boden liegend geschlagen und getreten wurde sowie einem weiteren, fehlten anschließend jeweils die Geldbörse und das Handy.

Die dann hinzu gerufene Polizei entdeckte im Zuge der Fahndung nur Minuten später auf dem Gelände eines in der Nähe befindlichen Baumarktes die vier Tatverdächtigen und nahm sie fest. Einige hielten zu diesem Zeitpunkt noch Eisenstangen in den Händen, ließen sie auf Aufforderung durch die Polizeibeamten aber fallen. Das T-Shirt eines der Tatverdächtigen war mit offenbar frischen Blutspuren behaftet. In der Nähe konnten die Beamten die beiden geraubten Handys im hohen Gras orten. Die beiden Geldbörsen, in denen sich nach Angaben der Geschädigten allerdings nicht viel Geld befand, konnten bislang nicht aufgefunden werden. Offensichtlich haben die Täter die geraubten Sachen bei Eintreffen der Polizei weggeworfen.

Am Freitagmittag erstattete ein weiterer Geschädigter, ein 20-Jähriger aus Edertal, Strafanzeige bei der Polizei in Fritzlar. Auch er wurde, offenbar von der gleichen Tätergruppe, an etwa der gleichen Stelle und nur wenige Minuten vor den Soldaten, attackiert. Er war ebenfalls auf dem Rückweg vom Pferdemarkt und in Begleitung von drei Bekannten, darunter zwei junge Frauen. Sie wurden aus einer Gruppe von sechs jungen Männern angesprochen. Dann wurde der 20-jährige plötzlich mehrfach von einem der Anderen ins Gesicht geschlagen und ging dabei zu Boden. Auf dem Boden liegend wurde ihm gewaltsam sein Halstuch abgerissen. Dann flüchtete die Gruppe junger Männer.

Nach der Beschreibung des Geschädigten handelte es sich um die gleiche Gruppe, die wenige später die Soldaten attackierten. Die Ermittlungen dauern an. Wer Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Homberg, Telefon (05681) 7740 oder in Fritzlar, Telefon
(05622) 99660 in Verbindung zu setzen.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com