Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tobias Baum läuft 9,9 Sekunden

Felsberg. Die Kreis-Schülermeisterschaften in Felsberg glichen ein wenig der Witterung an diesem Tag: sonnige Abschnitte wurden immer wieder von dunklen Wolken mit heftigen Schauern und starken Winden abgelöst. Doch die jungen Leichtathleten der MT 1861 Melsungen unterstrichen mit ihren zum Teil sehr guten Leistungen nicht nur ihre Anpassungsfähigkeit an den mitteleuropäischen Sommer, sondern auch ihre Ambitionen, bei den nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften in Hofgeismar bei der abschließenden Siegerehrung auf dem Treppchen zu stehen.

„Besonders imponiert hat mir die Vorstellung von Katharina Wagner im Weitsprung der zwölfjährigen Mädchen, die bei starkem Gegenwind bis auf fünf Zentimeter an die Fünf-Meter-Marke herankam“, sagte MT Abteilungsleiter Hans-Jörg Enlger und nannte im gleichen Atemzug auch die erfolgreichen Tobias Baum, Sebastian Ludwig und Adrian Erbe bei den Jungen sowie Stefanie Gille, Franziska Siebert und Janina Rohde bei den Mädchen.

Warum ließ der Ausrichter die B-Schülerinen ihren Meisterschaftswettbewerb gegen den starken Wind austragen und die jüngeren Altersklassen, für die nur ein Rahmenwettbewerb ausgeschrieben war, zur selben Zeit mit dem leistungsfördenden Wind springen, fragten sich die Betreuer und Eltern, die mit nach Felsberg kamen. Somit wurde an diesem Tag bewußt eine nordhessische Bestleistung verhindert, denn Katharina Wagner, die im Training serienweise über fünf Meter sprang, landete bei diesen ungünstigen Bedingungen dreimal über 4,90 m. Beim Wettbewerb der Schüler hatte die Wettkampfleitung dann ein Einsehen und ließ die Jungen mit dem Wind springen. Diese dankten diese faire Geste trotz eines nachlassenden Windes mit guten Leistungen. Sebastian Ludwig, der zweimal 4,90 m erreichte, holte sich mit einer glänzenden Serie verdient den Titel vor Tobias Baum (4,84 m) und Tobias Stang (4,73 m). In der M13 zeigte sich Robin Kästner weiter verbessert und gewann nach 10,4 Sekunden über 75m auch mit 4,90 m den Weitsprungtitel.

Mit einem Knaller hatten bereits die Vorläufe der B-Schüler begonnen: Tobias Baum lief die 75 m in 10,0 Sekunden und zog Michael Hiob (10,6) und Sebastian Ludwig (10,7) zu neuen persönlichen Bestzeiten. Damit standen diese drei MT-Sprinter im Finale der schnellsten B-Schüler des Schwalm-Eder-Kreises, wo vor allem Tobias Baum einen nachhaltigen Eindruck hinterließ. Explosiv schoss der hochbegabte Schüler bei diesem Finale aus dem Startblock und katapultierte sich mit 9,9 Sekunden auf Rang drei in Hessen. Mit dieser Super-Zeit distanzierte er die Nächstplazierten, die vom Spangenberger Nils Bachmann (10,7 Sek.) und Sebastian Ludwig (10,9 Sek.) angeführt wurden, sehr deutlich.

Zwei weitere Glanzpunte setzte Katharina Wagner. Zunächst verbesserte sie sich im 75 m-Lauf auf 10,0 Sekunden und zeige abschließend mit übersprungenen 1,43 m, dass sie auch im Hochsprung zu den TOP-TEN des Landes gehört.

Nach Belieben dominierte Karolin Siebert, die bereits im Vorjahr Hessens schnellste C-Schülerin war, die 800 m in Felsberg. Obwohl gesundheitlich leicht angeschlagen, ließ sie Franziska Häubel aus Borken keine Chance und lief mit 2:43,0 Minuten einen ungefährdeten Sieg entgegen. Ebenfalls erfolgreich auf der Mittelstrecke war die ein Jahr jüngere Janina Rohde, die mit 60 m Vorsprung in 2:57,8 Minuten als Erste die Ziellinie überlief. Ihre Vielseitigkeit zeigte die nordhessische Vizemeisterin im Vierkampf auch im Sprint über 50 m (8,2 Sek.) und im Weitsprung (3,80 m), wo sie ebenfalls nicht zu bezwingen war. In der W13 triumphierte Stefanie Gille nicht nur im Sprint über 75 m in 10,8 Sekunden, sondern auch im Hochsprung setzte sich die MT-Mehrkämpferin mit 1,28 m durch.

In der M10 zählten die Siegerleistungen von Adrian Erbe sowohl im 50m-Lauf (7,7 Sek.) als auch im Weitsprung mit 3,85 m zu den besten Ergebnissen. Bei den D-Schülerinnen steigerte sich die neunjährige Laura Engler über 50 m auf starke 8,1 Sekunden und gewann damit ebenso den Titel wie die gleichaltrige Trainingspartnerin Hannah Marklund, die sich im Weitsprung mit 3,34 m durchsetzen konnte. Obwohl die achtjährige Maja Erbe mit 3:10,8 Minuten über 800 m neue persönliche Bestzeit lief, musste sie sich Theresa Lunge aus Fritzlar beugen, die im Ziel eine Sekunde Vorsprung hatte.

Foto 1: Mit 10,0 Sekunden über 75 Meter war wieder einmal Katharina Wagner das schnellste Mädchen im Schwalm-Eder-Kreis.

Foto 2: Mit 9,9 Sek. über 75 m blieb der 12jährige Tobias Baum in Felsberg zum ersten Mal unter der „Schallgrenze“ von 10,0 Sek.

Drei Siege gab es auch für Janina Rohde. Die Zehnjährige siegte überlegen über 800 m und lief 2:57,8 Minuten.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com