Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Handballer und KSV reisen mit gleichem Bus

Kassel/Melsungen. Nein, die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen und die Regionalliga-Fußballer des KSV Hessen Kassel fahren nicht etwa gemeinsam zum Auswärtsspiel. Die beiden sportlichen Aushängeschilder Nordhessens vertrauen lediglich auf den gleichen Reiseunternehmer. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft zwischen den beiden Clubs werden unter im Bereich der externen Dienstleistungen gemeinsam Potenziale genutzt. So wurde neben der Kooperation mit dem Physiotherapieteam von REHAmed Kassel-Wilhelmshöhe nun auch eine Zusammenarbeit mit dem gleichen Reiseunternehmen begonnen.

Die Verbindungen mit Synergieeffekt hat die EFM Facility Management AG, Erfurt, der gemeinsame Vermarkter der Clubs, initiiert. Während die Melsunger Bundesliga-Handballer bereits seit letzter Saison auf die Dienste des Reisebüros Kreger vertrauen, setzen seit Beginn der aktuellen Spielserie auch die Regionalliga-Fußballer des KSV auf den Kasseler Reisespezialisten. “Wir sind sehr zufrieden mit den Kreger-Bussen. Da haben unsere Spieler enorm viel Platz und kommen ausgeruht am Ziel an”, lobt KSV-Manager Marc Arnold den neuen Reisepartner – nicht ohne den Hinweis auf den sportlichen Erfolg. “Wir sind jetzt zu drei Auswärtsspielen mit Kreger gefahren und haben in allen Fällen gepunktet”, vielleicht liegt’s ja am Busunternehmen”, schmunzelt Arnold.

Melsungens Handballcracks hingegen konnten in dieser Saison noch keinen Auswärtserfolg verbuchen. Wenn man beim Meister und Championsleague-Sieger THW Kiel antreten muss, nützt einem auch die komfortabelste Anreise nichts”, gibt MT-Sportchef Alexander Fölker augenzwinkernd zu. Was ihm für seine Schützlinge aber wichtig ist, findet er in den Kreger-Bussen vor. “Unsere Spieler sind um die Zwei Meter groß, Torwart Dennis Klockmann misst gar 2,10 Meter. Da brauchen wir möglichst viel Platz zwischen den Sitzen”.

Kreger-Betriebsleiter Daniel Schäffer achtet persönlich darauf, dass die Sportprofis komfortabel reisen: “Wir setzen für diese Fahrten unsere 4-Sterne-Busse mit extra großem Sitzabstand ein. Die Fahrzeuge bieten – neben WC, Küche, Kühlschränken, TV und Klimaanlage – sogar einen 220-Volt-Anschluss. Das wissen besonders die Trainer zu schätzen, die im Bus ihre Videoanalysen machen wollen”, weiß Schäffer.

Mit diesen guten Voraussetzungen starten der KSV und die MT natürlich auch wieder zu ihren nächsten Auswärtsspielen. Ob es da etwas zu holen gibt? Schließlich sind in beiden Fällen die jeweiligen Gastgeber – FC Ingolstadt beziehungsweise TBV Lemgo – favorisiert. Am Reisekomfort soll es jedenfalls nicht scheitern.

Foto: Die Vereinbarung besiegeln (v.l.) Marc Arnold, Manager KSV Hessen, Daniel Schäffer, Betriebsleiter Reisebüro Kreger GmbH und Michael Homberger, EFM AG. (Heinz Hartung)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen