Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Heizkosten gestiegen, Verbrauch gesunken

Hessen. Der wie immer zu kurze Sommer ist vorüber. In Deutschland gehören acht bis neun Monate des Jahres zur Heizperiode. Die letzte war so mild, dass die deutschen Hauseigentümer im Durchschnitt etwa sechs Prozent weniger Heizenergie verbrauchten. Die Heizkosten stiegen durch teure Energiepreise trotzdem. Und zwar für Erdgas um durchschnittlich 12,5 Prozent, für Fernwärme um knapp fünf Prozent und für Heizöl um gut zwei Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Bundesweite Heizspiegel 2007, den die Kampagne „Klima sucht Schutz“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund e.V. unter www.heizspiegel.de veröffentlicht hat.

So wird jeder kommende Winter zu einem Roulettspiel, das immer nur einen Verlierer kennt: Die Hauseigentümer und Mieter. Aktuell kostet Rohöl auf dem Weltmarkt 80,72 US-Dollar pro Barrel. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Weltölpreis bei 20 bis 30 Dollar lag. Schon werden 100 Dollar pro Barrel für möglich gehalten. Allein im Zeitraum Juni bis Oktober 2007 ist der Barrelpreis um 5 US-Dollar gestiegen. Hausbesitzer, die in diesen Tagen ihre Heizölvorräte ergänzen müssen, werden abhängig von der Menge einen Literpreis zwischen 0,62 und 0,65 Euro bezahlen. Bei Erdgas sieht es nicht besser aus.

Nun kann man sich natürlich beim Heizen einschränken. Das bedeutet jedoch weniger Komfort im Haus und birgt die Gefahr von Feuchte- und Schimmelschäden. Eine neue Schimmelwelle in deutschen Häusern befürchtet Werner Eicke-Hennig von der Hessischen Energiespar-Aktion, „wenn Eigentümer und Mieter die Raumtemperaturen absenken. Bei den ungedämmten Außenbauteilen unserer Altbauten kann es dann auf deren Innenoberfläche so kühl werden, dass sich Feuchtigkeit aus der Raumluft auf ihnen niederschlägt. Wo Feuchte ist, da ist auch der Schimmel nicht mehr weit. Und der ist eine Gesundheitsgefahr.“

„Energiesparmaßnahmen senken die Schimmelgefahr und gleichzeitig die Heizkosten. Eine andere Lösung gibt es nicht“, so Werner Eicke-Hennig, Leiter der Hessischen Energiespar-Aktion.

Foto: Pixelio.de




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com