Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Sieben Mal Nachwuchs im Landeskader

Melsungen. In der letzten Präsidiumssitzung des Hessischen Leichtathleteik-Verbandes wurden sieben Nachwuchsathleten der MT 1861 Melsungen in den Landeskader berufen. In diesen E-Kader werden keine „Spezialisten“ aufgenommen, sondern Aufnahme findet nur, wer vielseitig ausgebildet ist und zu den besten 20 bei den Landesmeisterschaften im Fünfkampf (75m – 60m Hürden – Weit – Ballwurf – 1000/800m) gehört.

Besonders stolz zeigte sich auch MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler, als er vom Landesverband informiert wurde. „Alwin J. Wagner, der seit zweieinhalb Jahren als sportlicher Leiter für das Training in Melsungen verantwortlich ist, nutzt das günstige Lernalter und die besondere Erlebniswelt der Kinder für die leichtathletische Grundausbildung. Seiner Meinung nach benötigen die Jungen und Mädchen eine sehr breite sportliche Orientierung, denn eine frühe Spezialisierung verhindere eine natürliche und offene kindliche Entwicklung.“

Wagner habe den Kindern reizvolle, abwechslungsreiche und variable Übungsstunden sowohl in der Halle als auch im Waldstadion angeboten. Durch die Lauf,- Fang-, Sprung- und Wurfspiele schufen sich die zehn- bis zwölfjährigen Jungen und Mädchen selbst Bewährungssitutationen. Sie sahen dabei nicht nur die Chance, sich auszutoben und neue Bewegungsformen zu erlernen, sondern erfuhren dabei auch ihre Grenzen und Möglichkeiten. Ein Glücksfall für den Verein sei gewesen, dass mit Ulf Ludwig ein weiterer ehemaliger hervorragender Leichtathlet gewonnen werden konnte. Sowohl Ludwig als auch Wagner hätten die Kinder für die Leichtathetlik begeistern können, und so prägten Freude, Erlebnis, Spannung und Abwechslung die Trainingsstunden.

„Das vielseitige Training sprach sich schnell herum, so dass häufig mehr als 30 Jungen und Mädchen an den Übungsstunden teilnahmen. Da auch der Unterbau mit Übungsleiterin Astrid Schaper stimmt – aus diesem Reservoir werden immer wieder Talente in die nächsthöhere Gruppe integriert – kann man voller Hoffnung und Zuversicht in die Saison 2008 gehen“, so Engler.

Mit sieben Nachwuchsathleten stellt die MT 1861 Melsungen die meisten aller E-Kader-Athleten in Hessen. Insgesamt wurden nur 25 Kader-Athleten aus Nordhessen in den E-Kader berufen. Kinder aus anderen Vereinen des Schwalm-Eder-Kreises kamen nicht in den Genuss dieser Förderung. „Das ist enttäuschend, denn in unserem Kreis gibt es sehr viele B-Schüler und Schülerinnen, die sehr talentiert sind“, aber wenn man in diesem Alter schon spezialisiert, ist man auf dem falschen Weg“, sagte Alwin J. Wagner, der über 20 Jahre Trainer im Hessischen Leichtathletik-Verband war. Seine Jungen führen sowohl im Mannschafts-Vierkampf als auch im Mannschafts-Fünfkampf die Landesbestenliste an und selbst die zweite Mannschaft liegt noch auf Rang vier.

Die Melsunger C-Schülerinnen sind Ranglisten-Erste in der 3x800m-Staffel, und die B-Schülerinnen sind im Mannschafts-Blockwettkampf auf Rang zwei in Hessen zu finden. „In Melsungen wird eine gute Nachwuchsarbeit geleistet“, lobte auch die Ehren-Vizepräsidentin Margret Lehnert (Pfungstadt) die Leistungen der Melsunger Schülerinnen und Schüler und verweist auf die nachrückenden Talente aus Melsungen wie Karolin Siebert, Janina Rohde und Jan Ullrich.

Foto: Sie überzeugten in der vergangenen Saison durch sehr gute Leistungen und wurden deshalb in den Landeskader des HLV berufen: Robin Hohmann, Tobias Stang, Tobias Baum, Sebastian Ludwig und Henri Alter (mittlere Reihe) sowie Lea Sperl und Katharina Wagner (vordere Reihe). Hinten: Trainer Alwin J. Wagner und Ulf Ludwig.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com