Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Reise durch zehn Nachkriegsjahre

Borken. Zu einer bewegenden Reise durch die Nachkriegsjahre 1945 bis 1955 im Rahmen einer Autorenlesung, lädt die Borkener Stadtbücherei für den 14. November in das Gemeinschaftshaus im Borkener Stadtteil Gombeth ein. Zu Gast ist die 61-jährige Gerlinde Siebert, die aus einem Bauernhof in Bad Zwesten stammt. „Anna & Elise“, lautet der Titel ihres Buches, das im Pegasus-Verlag erschienen ist und 12,90 Euro kostet. Ihre teils autobiografische Geschichte spielt zu großen Teilen hier in der Region.

Aus Anlass des 60. Geburtstages ihres Bruders wollte Gerlinde Siebert ein kleines Buch mit Kindheitserinnerungen entstehen lassen. Ein Stein wurde ins Rollen gebracht. Erinnerungen kamen wie Sturzwellen, wurden ergänzt durch Erzählungen der Mutter, eigene Erlebnisse auf dem 500 Jahre alten Familienhof in Bad Zwesten, Berichte von Nachbarn, Anekdoten von Bekannten und Schicksale von Vertriebenen.

Freundinnen im Leid
In ihrer Fantasie spann die Autorin die Fäden weiter und setzte Bruchstücke zusammen: Ein bewegender Roman mit autobiografischen Elementen nahm Gestalt an. In ihrem Buch erzählt sie aus dem Leben zweier Frauen in den Nachkriegsjahren von 1945 bis 1955. Die Protagonistinnen der Geschichte sind Anna und Elise, die in ihrem gemeinsamen Leid Freundinnen werden. Elise verliert 1946 zwei ihrer Kinder und zerbricht fast daran. Anna wird mit ihrem kleinen Sohn 1945 aus Schlesien vertrieben und kommt auf verschlungenen Wegen in die nordhessische Gegend und begegnet Elise …

Zwei Lesungen
Gerlinde Siebert liest um 15 Uhr und um 19.30 Uhr aus ihrem Buch. Der Eintritt zur Autorenlesung beträgt 3 Euro inkl. Kaffee und Kuchen; Abends mit Tee und Gebäck. Wer Lust hat kann das Buch bei der Lesung erwerben und persönlich signieren lassen. (Weitere Informationen: Borkener Stadtbücherei, Fon: 05682/5737).sb.

Foto: Gerlinde Siebert liest am 14. November um 15 Uhr und um 19.30 Uhr aus ihrem Buch „Anna & Elise“. Eine Nachkriegsgeschichte, die bei älteren Zuhörern Erinnerungen wecken wird und bei anderen Jahrgängen Aufmerksamkeit, Verständnis, Mitgefühl und Achtung entstehen lassen dürfte.sb.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com