Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Projektprüfung: Dr. Vaupel lobte Leistungen

Felsberg. Intensive Arbeit, Aufregung und schweißnasse Hände gehörten dazu, als die Schülerinnen und Schüler der beiden 9. Hauptschulklassen in der vergangenen Woche die Ergebnisse ihrer Teamarbeit an einem selbst gewählten Projektthema präsentierten. „Es war anstrengend, so intensiv an einem Thema zu arbeiten, aber es hat sich gelohnt“, freuten sich die Hauptschüler der Abschlussklassen an der Drei-Burgen-Schule Felsberg am Freitag. In einer kleinen Feierstunde bekamen sie von Schulleiter Dr. Dieter Vaupel, Hauptschulzweigleiter Stefan Warlich nach bestandener Projektprüfung ihre Zertifikate überreicht. 

Den ersten Teil der Hauptschulabschlussprüfung haben sie damit geschafft, der zweite Teil folgt dann im April: die schriftliche Überprüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Am Ende steht für sie – je nachdem, wie gut alles klappt – der Hautschulabschluss oder der qualifizierende Abschluss. Das nun in den Händen der Schüler befindliche Zertifikat über die bestandene Abschlussprüfung soll den Jugendlichen möglicherweise auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen.

Dr. Vaupel lobte die von den Schülern erbrachten Leistungen und machte ihnen Mut auf dieser Basis weiterzumachen: „Ihr habt gezeigt, was in euch steckt und seid teilweise zu hervorragenden Ergebnissen gekommen.“  Zufrieden mit den positiven Ergebnissen und dem Engagement während der Projektarbeit waren auch die betreuenden Lehrer.  Auf deren wichtige Rolle bei der Vorbereitung der Präsentationen verwies Schulzweigleiter Warlich noch einmal. Er stellte fest, dass die Schüler gut vorbereitet waren und die notwendigen Arbeitstechniken beherrschten. Immer stärker werden von den Schülern auch die neuen Präsentationstechniken mit Laptop und Beamer eingesetzt, wobei ihnen die ausgezeichnete Ausstattung der Schulbücherei mit neuen Medien besonders hilft. „Ob ihr nach dem Hauptschulabschluss weiter die Schule besucht oder in den Beruf geht – das was ihr hier gelernt habt, werdet ihr immer wieder brauchen. Immer wieder werdet ihr Dinge präsentieren müssen oder im Team mit anderen Aufgaben lösen müssen,“ stellte Warlich fest

Was ist eigentlich Case Modding? Mit dieser ungewöhnlichen Frage befasste sich eine Schülergruppe und zeigte dabei auf, was man alles mit einem Computer machen kann, wie man ihn umbauen und völlig neu gestalten kann. Die Prüfungskommission kam aus dem Staunen bei der Präsentation nicht mehr heraus, über das, was Hauptschüler nicht nur praktisch sondern auch theoretisch leisten können, wenn sie eine Aufgabe wirklich packt. Die Palette der bearbeiten Themen war breit. In Kleingruppen setzten sich die Schüler Themen wie „Gesunde Ernährung“, „Landwirtschaft“ oder „Angeln in heimischen Gewässern“. Eine Projektgruppe beleuchtete das Thema „Elektrizität“  unter ganz unterschiedlichen Aspekten: Windkraft, Atomkraft, Dampfturbine und Elektromotoren wurden vorgestellt. Eine Andere setzte sich damit auseinander, wie neues Leben entsteht und stellte dabei Aspekte wie Verhütung, Schwangerschaft und Geburt in den Mittelpunkt.

Foto oben: Lisa Haider, Sarah Gehreke und Hanady Al Kahery präsentieren der Prüfungskommission ihr Thema „Gesunde Ernährung“.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com