Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schnell zur Offenen Schule

Borken. Nachdem der Kreistag des Schwalm-Eder-Keises in seiner Sitzung am 10. Dezember beschlossen hat, der Umwandlung der Kooperativen Gesamtschule in Borken in eine Offene Schule zuzustimmen, hat sich der heimische Landtagsabgeordnete MdL Dieter Posch (Melsungen) in einem Brief an die hessische Kultusministerin Karin Wolff gewandt, damit diese dem Anliegen möglichst schnell Rechnung trägt.

Schon im Kreistag hatte die FDP-Kreistagsfraktion in Gestalt ihrer bildungspolitischen Sprecherin Wiebke Reich darauf hingewiesen, dass die FDP das Anliegen der Gustav-Heinemann-Schule sich in eine Offene Schule nach Modell der „Offenen Schule Waldau“ umzuwandeln, mit großem Engagement unterstützt, sei doch die Gründung der „Offenen Schule Waldau“ damals hauptsächlich auf den großen Einsatz der FDP zurückzuführen.

Sowohl Dieter Posch als auch die heimischen Liberalen setzen auf große Eigenständigkeit der Schulen. Es entscheide nicht die Schulform, sondern der Inhalt über die Qualität der Bildungsangebote. Jede Schule wisse selber am besten sich den Umständen in der jeweiligen Region anzupassen.

Leider habe die Landesregierung, vertreten durch ihre Kultusministerin Wolff, oft ähnlichen Umwandlungswünschen z. B. in Frankfurt oder Edertal in Integrierte Gesamtschulen nicht Rechung getragen, obwohl auch dort sowohl Schüler, Lehrer, Eltern und der Schulträger diese Anliegen unterstützt haben. „Ich hoffe, dass Frau Wolff dieses einstimmige Votum des Schwalm-Eder-Kreises zur Kenntnis nimmt und der Umwandlung zustimmt, damit sich die Offene Schule Borken weiterentwickeln kann, auch wenn das einige wenige zusätzliche Lehrerstellen notwendig macht,“ so MdL Dieter Posch.

Die Schule in Borken könnte sich dann nach Ansicht der Liberalen zunächst in die Gruppe der Modellschulen in Hessen einreihen, zu denen derzeit neben der Offenen Schule Waldau, die Helene-Lange-Schule in Wiesbaden und die Förderschule in Kassel gehören.

FDP-Kreisvorsitzender Peter Klufmöller setzt hierbei auch auf die Unterstützung der heimischen CDU-Vertreter, obwohl diese sich im Kreistag der Stimme enthalten haben.

„Wenn Frau Wolff ihre Bildungsblockade fortsetzt, können die Menschen vor Ort sicher sein, dass sich die FDP nach dem 27. Januar bei einer Regierungsbeteiligung für die Genehmigung der Umwandlung der Gustav-Heinemann-Schule in Borken einsetzen wird,“ so Dieter Posch abschließend.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com