Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

FWG will Kreis kinder- und familienfreundlich

Schwalm-Eder. Wir wollen einen Kinder,- und Familienfreundlichen Schwalm-Eder-Kreis. Mit dieser Vorgabe befasste sich die FWG-Fraktion in Ihrer Klausurtagung unter Vorsitz von Willi Werner, Edermünde. Betreuungsangebote und Tagesmuttereinsatz sollen vom ersten Lebensjahr eingerichtet und angeboten werden. Hier haben berufstätige Eltern sowie sozial angespannte Familien nach FWG-Aussage mit fachlicher und pädagogischer Kompetenz entsprechende Förderung ihrer Kinder zu erwarten.

Mit dem Eintritt in das Kindergartenalter seien die Städte und Gemeinden bemüht, möglichst mittelfristig die Kindergartengebühren den Eltern zu erlassen. Dies seien die ersten aber wichtigsten Schritte einer Familienförderung mit der Aussicht auf Anerkennung und an einem „Mehr“ an Kindern in der Gesellschaft. Die ersten Lebensjahre eines Kindes entscheiden nach Meinung der Freien Wähler ,wohin der Weg führt, deshalb sei die frühkindliche Förderung unumgänglich. Da gerade in den sozial schwachen Familien die Förderung der Kinder meist schwach ausgeprägt sei, seien hier alle gefordert.

Wenn der Weg der Kinder bis hier positiv verlaufe, sei der Eintritt in die Schulphase mit vorschulischer Bildung auf einem guten Weg. Der Einstieg in die Schulsozialarbeit solle helfen, Anfänge fehl geleiteter, auffälliger Schüler zu erkennen und umzukehren. So sei auch die Bezuschussung des Mittagstisches für Schüler aus ALG2 Familien ein wichtiger Schritt, möglichst allen Schülern die Voraussetzungen für positives Lernen zu schaffen.

Das wohnortnahe, breit angelegte, vielfältige Schulangebot wird entsprechend dem Elternwillen, der Schulleitungen/Kollegium und der Schüler im Schwalm-Eder-Kreis weiterentwickelt. Mit dieser Aufgabenstellung sei die FWG auf einem guten Weg im Schwalm-Eder-Kreis, betonte Willi Werner.




Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “FWG will Kreis kinder- und familienfreundlich”

  1. Sybille Denizdelen

    Wie soll das mit der Kleinkindbetreuung in die Praxis umgesetzt werden? Gibt es dafür schon Konzepte. Kann ich mich als Diplom Heilpädagogin (FH) auch selbstständig machen und so einen heilpädagogische Tagesstätte für Kleinkinder eröffnen wenn ich entsprechendes Konzept vorlege?
    Danke für die Beantwortung MFG Denizdelen


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com