Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vorweihnachtliche erfolge für Leichtathleten

Borken. Am vergangenen Sonntag starteten die C- und D-Schülerinnen und Schüler des TuSpo Borken beim 24. Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf. Yannik und Max Wiegand (M8) sorgten für Überraschung, unter anderem im 50-Meter-Finale. In einem spannenden Duell verwies Yannik seinen Vereinskameraden Max (8,22 Sek.) auf den zweiten Platz. Yannik (8,16 Sek.) sicherte sich nicht nur den sieg in seiner Altersklasse, er unterbot auch noch den Hallenrekord. Die 1000m liefen Yannik in rasanten 3:58,95 Minuten.

Beim Weitsprung kam es erneut zum Duell zwischen den beiden. Hier sicherte sich Yannik erneut vor seinem Vereinskameraden Max (3,42 Mter) und dem ebenfalls Sprungstarken Leon Rühl (3,20 Meter) den Sieg und Kreisrekord mit einer Weite von 3,61 Meter.

Bei den W8 ging Lena-Sophie Pudenz für den TuSpo Borken an den Start. Nach einem tollen 800m lauf in 3:18,50 min. war ihr ein Platz auf dem Treppchen sicher. Für sie hieß es Platz drei. Sie verbesserte damit den bestehenden Hallenkreisrekord von Franziska Heinz aus dem Jahr 1987 um neun Sekunden.

Bei den Mädels der W11 passierte so einiges. Emma-Louise Pudenz qualifizierte sich bei den 50 Metern in 7,50 und 7,48 Sekunden für das Finale. Franziska Müller lief in beiden Vorläufen konstante 7,93 Sekunden und konnte sich ebenfalls für das Final qualifizieren. Im Finale musste sich Emma-Louise lediglich der für den LAV Kassel startenden Marlen Schierock geschlagen geben. In 7,52 Sekunden passierte sie die Ziellinie und kam somit auf Platz zwei. Ihre Vereinskollegin Franziska Müller kam auf einen hervorragenden sechsten Platz in einer Zeit von 7,94 Sekunden.

Der Hochsprung war wieder einmal spannend. Franziska Häubl, Franziska Müller und Hannah Rohrmoser gaben sich nichts. Erst fiel die Stange bei der einen während die anderen die Höhe schafften, später dann umgekehrt. Franziska Häubl sprang mit 1,31 Meter auf Platz drei, Franziska Müller und Hannah Rohrmoser teilten sich Platz vier mit einer Höhe von 1,28 Meter.

Die 800 Meter waren in der hand der Langstreckenläuferinnen, Franziska Häubl und Sophie Bauer. Sie griffen von Anfang an ordentlich an und liefen spitzen Zeiten von 2,49 und 2,52 Minuten was am Ende den die Plätze drei und vier bedeuteten. Die Mannschaft der SG Schwalm-Eder 1 (Müller, Häubl, Pudenz, Müller M.) ging bei den 4x50m an den Start und sicherten sich in 29,30 Sekunden den Sieg vor der Manschaft SG Schwalm-Eder 2 (Sommer, Rohrmoser, Bauer, Proksch) die in 31,87 Sekunden auf Platz vier liefen. Die SG Schwalm-Eder 1 sicherte sich zudem den Hallenrekord und knackte den aktuellen Hallenkreisrekord (29,52Sek) des MT Melsungen aus der letzten Saison.

Die SG Schwalm-Eder Jungenstaffel (M9) mit Max Wiegand, Jonas Olten, Leon Rühl und Yannik Wiegand liefen die 4×50 Meter in 33,38 Sekunden (Kreisrekord) und somit auf Platz eins.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com