Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Drogenfund nach Unfall – Täter weiter flüchtig

Homberg. Heute Morgen um 7.10 Uhr kam es in der Gemarkung Knüllwald in Fahrtrichtung Süden zu einem Unfall auf der Bundesautobahn A 7. An dem Verkehrsunfall waren drei Fahrzeuge beteiligt, zwei Personen wurden leicht verletzt. In einem der verunfallten Fahrzeuge konnten Drogen im Wert von 117.500 Euro sichergestellt werden. Ein bisher unbekannter Kraftfahrzeugführer kam mit seiner gemieteten Limousine ins Schleudern prallte gegen die linke Leitplanke und blieb dann auf dem mittleren von drei Fahrstreifen stehen.

Der oder die Insassen, die Anzahl ist nicht bekannt, ließen die Limousine dort nicht abgesichert stehen und flüchteten von der Unfallstelle in unbekannte Richtung. Ein Kleintransporter fuhr auf die nicht abgesicherte Limousine auf und drückte sie gegen einen rechts vorbeifahrenden Lkw. Die Insassen des Kleintransporters wurden dabei leicht verletzt und in das Krankenhaus Homberg gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro.

Im Fahrgastraum der verunfallten Limousine wurde von Polizeibeamten eine kleinere Menge Marihuana festgestellt, welche durch eine Öffnung in der Rückbank des Fahrzeuges nach vorn geschleudert worden war. Im später geöffneten Kofferraum der sichergestellten Limousine konnten zunächst eine große Einkaufstasche und ein Karton, gefüllt mit Marihuana, aufgefunden werden. Es handelte sich um etwa drei bis fünf Kilogramm Marihuana. Nach dem flüchtigen Fahrzeugführer und eventuellen Fahrzeuginsassen wird momentan noch gefahndet. Bei der Fahndung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Das sichergestellte Fahrzeug wurde mittlerweile untersucht, in dem Fahrzeug wurden 50 Gramm Kokain, 2,4 Kilogramm Haschisch und neun Kilogramm Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Der Straßenverkaufswert der Drogen beträgt 117.500 Euro. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen im Bereich der Unfallstelle wurden mittlerweile reduziert. (ots)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com