Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TuSpo überzeugte bei Kreismeisterschaften

Melsungen/Borken. Neben vielen guten Überraschungen überzeugten die Borkener Staffelläufer bei den Hallenkreismeisterschaften in Melsungen am meisten. Zum ersten Mal siegten sie bei der „Melsunger Staffel“. Das besondere dabei: dies konnte auch eine gemischte Staffel sein. Bei der „Melsunger Staffel“ läuft der erste vier Runden, der zweite drei, der dritte zwei und der Schlussläufer eine Runde. Jede Runde ist etwa 125 Meter lang.

Von Anfang an lag die Borkener Staffel mit Startläufer Yannick Hoos in Führung. Maximilian Gimbel (TB) gab bei seinen drei Runden die Führung nicht ab und Laura Merten (TB) baute die Führung vor den Melsungern aus. Die Mannschaft aus Spangenberg verbesserte sich im Lauf auf den zweiten Rang, doch Schlussläuferin Katrin Jungermann (TB) lief den Sieg schließlich perfekt vor dem stark aufkommenden Titelverteidiger aus Spangenberg in 3:05,7 Minuten ins Ziel. In den Staffeln aus Spangenberg und Melsungen wurden nur männliche Starter eingesetzt, deshalb ist dieser Sieg noch höher einzustufen. Als reine Frauenstaffel konnte die zweite Mannschaft des TuSpo Borken mit dem vierten Platz ebenfalls überzeugen. Hier liefen Verena Spohr, Judith Hesse, Julia Habenicht und als Schlussläuferin Sarah Bernhardt in 3:38,9 min. ins Ziel.

Eine weitere Überraschung war der 50-Meter-Lauf der Frauen. Alle drei Athletinnen des TuSpo Borken qualifizierten sich für den Endlauf. Hier war Sarah Bernhardt (Vorlauf 7,6 Sekunden) mit 7,6 Sekunden im Endlauf siegreich. Die Plätze zwei und drei belegten Verena Spohr (VL 7,7) und Judith Hesse (VL 7,8) mit jeweils 7,7 Sekunden.

Den Hochsprung der Frauen gewann Judith Hesse (TB) mit hervorragenden 1,45 Metern. Im Kugelstoßen konnte Judith mit dem dritten Platz und 9,22 Metern ebenfalls überzeugen. Auf Platz sieben und acht landeten Verena Spohr (TB) mit 6,37 Mtern und Sarah Bernhardt (TB) mit 6,13 Metern. Im Weitsprung kam Judith Hesse mit 4,58 Metern auf den vierten Platz. Platz fünf und sechs für Sarah Bernhardt mit 4,41 Metern und Verena Spohr mit 4,25 Metern.

Geringe Konkurrenz machten die drei ersten Plätze von Laura Merten (TB) leicht. Im 50-Meter-Sprint kam sie nach 7,0 Sekunden ins Ziel. Dies war insgesamt die Tagesbestleistung. Im Weitsprung reichten 4,73 Metern um mit einem Zentimeter Vorsprung zu gewinnen. Im Kugelstoßen siegte sie mit 6,64 Metern.

Tina Hermann (TB) verbesserte sich auf den sechs Runden (je 125 Meter) gegenüber zum Vorjahr recht deutlich. Mit 2:40,7 min kam sie bei der weiblichen Jugend A auf den zweiten Platz.

In der Klasse der weiblichen Jugend B musste Katrin Jungermann (TB) schon mehr um ihren Sieg im 50-Meter-Lauf kämpfen. Nachdem sie im Vorlauf mit 7,4 Sekunden „nur“ den dritten Platz belegte, überzeugte sie im Endlauf mit dem deutlichem Sieg in ebenfalls 7,4 Sekunden. Im Weitsprung kam Katrin mit 4,50 Mtern auf den zweiten Platz und im Kugelstoßen mit 5,83 Metern auf Platz fünf.

Julia Habenicht (TB) machte besonders im Sprint Fortschritte. Im Vorlauf kam sie mit 7,8 Sekunden auf den zweiten Platz und verpasste damit nur knapp den Endlauf. Mit 3,50 Metern im Weitsprung sicherte sie sich, wie auch im Kugelstoßen mit 4,63 Metern, Platz sechs.

Saskia Scholl und Meike Baumgarten waren die beiden Starterinnen des Tuspo Borken in der Altersklasse W14. Saskia lief im 50-Meter-Vorlauf 8,2 und Meike 8,5 Sekunden. Im Weitsprung kam Saskia mit 3,84 Metern auf den sechsten Platz und Meike kam mit 3,47 Metern auf den siebten Platz.

Andreas Kutzner (TB) verteidigte erfolgreich seinen Titel im Kugelstoßen der Männer. Mit 12,55 Metern kam der Hessenmeister auf Platz eins.

In der Klasse der männlichen Jugend A lief Yannick Hoos (TB) über 50 Meter auch Tagesbestzeit. Sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf kam er auf 6,4 Sekunden. Nach mehr als fünf Jahren ging Yannick Hoos ohne spezielles Training im Hochsprung an den Start. Am Ende waren es hervorragende 1,65 Metern und Platz drei. Den ersten Start nach seinem schweren Unfall absolvierte Maximilian Gimbel (TB). Auch er kam mit 6,7 Sekunden in den Endlauf und mit der gleichen zeit belegte er am Ende den vierten Platz. (mh/mp)

Weitere Fotos unter www.tuspo-borken.de

Foto: Erfolgreicher Staffelläuferinnen und Läufer von links: Maximilian Gimbel, Yannick Hoos, Laura Merten, Verena Spohr, Katrin Jungermann, Judith Hesse, Julia Habenicht und Sarah Bernhardt.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen