Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Katharina Wagner gewinnt fünf Titel

Melsungen. Fast 200 Schülerinnen und Schüler ermittelten am Wochenende bei den Leichtathletikmeisterschaften des Altkreises Melsungen ihre Kreis-Hallenmeister. Schüler-Leichtathletik in der Halle, das war hautnaher Kontakt zwischen Nachwuchsathleten und Zuschauern – meistens Eltern, Großeltern und Geschwister. Das war aber auch direktes und unmittelbares Mitererleben von Erfolg, Bestleistung, aber auch von Niederlage. Über acht Stunden war deshalb „Leben“ in der Melsunger Stadtsporthalle, herrschte Stimmung pur bei Lauf, Sprung oder Stoß.

Die Vereinsbetreuer und die vielen Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, denn die hoch motivierten Jungen und Mädchen boten Klasseleistungen en masse. Die erfolgreichste Teilnehmerin war Katharina Wagner (MT 1861 Melsungen), die fünfmal an den Start ging und fünfmal erfolgreich war. Aber auch Janina Rohde (MT), Judith Entheroth (Spangenberg) und der dreifache Kreis-Hallenmeister Tobias Stang drückten dieser Veranstaltung ihren Stempel auf.

Einen Tag nach ihrem Geburtstag demonstrierte die 13-jährige Katharina Wagner ihre Mehrkampfqualitäten: Mit 7,4 Sekunden im 50m-Sprint, 1,40 m im Hochsprung, 4,82 m im Weitsprung und 8,00 m im Kugelstoßen setzte sie sich jeweils klar durch und hatte wesentlichen Anteil als Schlussläuferin in der abschließenden 4x 1-Rundenstaffel, dass das MT-Quartett mit Tobias Stang, Tobias Baum und Robin Hohmann die Hallenbestleistung von 1:15,1 Minuten, die der TSV Spangenberg 1999 aufgestellt hatte, um 1,6 Sekunden verbessert werden konnte. Im 5-Rundenlauf der W13 verpasste Stefanie Klein (MT) mit 2:03,3 Minuten ihren eigenen Rekord nur um 0,3 Sekunden. In der W12 beeindruckte die antrittschnelle Judith Entzeroth (Spangenberg) nicht nur im Sprint, wo sie sich erwartungsgemäß in 7,6 Sekunden durchsetzen konnte. Auch in den Sprungwettbewerben (Weitsprung – 4,46 m und Hochsprung – 1,30 m) war die talentierte Mehrkämpferin nicht zu bezwingen. Im 5-Rundenlauf dominierte Karolin Siebert (MT) mit 2:09,8 Minuten, aber man merkte ihr an, dass durch ihr verstärktes Ausdauertraining ihre Schnelligkeit ein wenig verloren ging.

Keine Überraschung gab es im Kugelstoßen der W12, denn hier setzte sich die elfjährige Janina Rohde gegen die ein Jahr ältere Konkurrenz mit 7,21 m souverän durch. Nachdem sie im Dezember in Erfurt den 24 Jahre alten Kreisrekord von 6,24 m auf 6,97 m verbessern konnte, blieb sie in Melsungen mit 7,21 m und 7,14 m zweimal über ihrem eigenen Kreisrekord und hatte allen Grund zur Freude.

Bei den B-Schülern machte der 13jährige Nils Bachmann den Melsunger Jungen einen Strich durch die Rechnung, als er das 50m-Finale mit guten 7,3 Sekunden zeitgleich vor Tobias Baum (MT) gewinnen konnte. Da half auch nicht, dass mit Robin Hohmann (7,4 Sek.) und Henri Alter (7,5 Sek.) zwei weitere MT Sprinter im Finale standen. Im Weitsprung kehrten die Melsunger den Spieß um und belegten die Plätze eins bis vier. Mit 4,63 m setzte sich dabei Tobias Baum vor Tobias Stang (4,53 m) durch. Dieser wiederum gewann den Hochsprungwettbewerb mit der persönlichen Bestleistung von 1,46 m. Mit 10,53 m siegte Robin Hohmann (MT) überlegen im Kugelstoßen und blieb damit 66 cm vor Marco Laubach aus Spangenberg, der noch im Vorjahr 1,34 m vor Hohmann in den Bestenlisten verzeichnet war.

Mit großer Spannung wurde der 5-Rundenlauf erwartet, nachdem sich bereits im Vorfeld dieser Meisterschaften ein beachtliches Niveau im Melsunger Team auf den Mittelstrecken abgezeichnet hatte. Mit einem schnellen Antritt übernahm Tobias Stang vom Start weg die Führung und hielt sein hohes Tempo fast bis zum Ende durch. Belohnt wurde er mit dem neuen Hallenkreisrekord von 1:56,7 Minuten. Damit unterbot er die alte Bestleistung von David Bubenheim aus dem Jahr 2003 um fast zehn Sekunden. Auch Robin Hohmann (2:02,3 Min.) und Tobias Baum (2:06,7 Min.) blieben noch unter dem alten Hallenrekord. In der M12 konnte nur Hannes Hafer (Altmorschen) im 5-Rundenlauf mit 2:13,0 Minuten in die Phalanx der Spangenberger Hendrik Bauerfeind und Finn Wunderlich eindringen, denn in den vier anderen Wettbewerben teilten sich die beiden Liebenbachstädter die Titel.

Steffen Hassenpflug und Janina Rohde überragen bei den C-Schülern
Bei den C-Schülern machte erneut Steffen Hassenpflug aus Guxhagen auf sich aufmerksam. Nicht nur dadurch, dass er im 4-Rundenlauf eine taktische Meisterleistung ablieferte und sich noch nach einem gewaltigen Schlussspurt mit 1:45,7 Minuten knapp vor Lorenz Funck (MT) durchsetzte. Auch im Weitsprung war Steffen mit 3,99 m nicht zu bezwingen. Bereits zu Beginn überraschte er als Vorlaufsieger in 7,7 Sekunden Adrian Erbe, der im Vorjahr mit 7,4 Sekunden immerhin zu den TOP-TEN in Hessen gehörte.

Aber im Finale ließ Adrian vorgewarnt, startete blitzschnell und setzte sich mit 7,8 zu 7,9 Sekunden durch. Auch im Hochsprung musste sich der vielseitige Guxhagener Tobias Ludwig (MT) mit 1,10 zu 1,05 m geschlagen geben. Aber mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen war er der erfolgreichste C-Schüler. Für die beste Leistung in der M10 sorgte im 4-Rundenlauf der Gensunger Robin Krug, der mit 1:53,3 Minuten über neun Sekunden Vorsprung herauslief. In dieser Altersklasse machte mit Moritz Staib als Doppelkreismeister ein weiterer Schüler aus Guxhagen auf sich aufmerksam.

Bei den C-Schülerinnen setzte Janina Rohde (MT) mit drei Meisterschaften den Glanzpunkt, wobei ihre 1,30 m im Hochsprung besonders herausragen. Spannung gab es vor allem im 50m-Sprint, wo sich Theresa Strack (Gensungen) und Laura Rasch (Guxhagen) ein großes Duell lieferten, das Theresa zeitgleich in 7,9 Sekunden für sich entscheiden konnte. In der W10 wird man die Namen Jule Junghans (Spangenberg) Selina Langhorst und Mathilde Goujard (beide Melsungen) noch öfter lesen, denn dieses Trio hatte in allen Entscheidungen immer die Nase vorn und ließ den Mitstreiterinnen keine Chance.

In der abschließenden 4x 1-Rundenstaffel dominierten die Jungen und Mädchen aus Melsungen. Während die erste Staffel den Kreis-Hallenrekord verbesserte, sicherten sich die zweite und dritte Mannschaft der Bartenwetzer von den 17 angetretenen Teams die Plätze zwei und drei.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com