Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Die Hesse komme!

Homberg. „Hart aber hessisch“ heißt es am Dienstag, dem 10. Juni 2008 auf dem Hessentag in Homberg (Efze), wenn die Rodgau Monotones als hessische Rock-Urgesteine den Hessentagsbesuchern im Festzelt einheizen. Unterstützt werden sie durch „Die Crackers“, „Henni Nachtsheim & Band“ sowie „Bee Flat“. Damit hat das vielfältige und abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm des diesjährigen Hessenfestes ein weiteres Highlight zu bieten.

„Keine Frage von Geld und Talent, zwei und en Eimer, das ist schon `ne Band“ so lautet das Credo der Rodgau Monotones, die seit 1977 hessischen Rock hochhalten und in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum begehen. Ihre Liedtexte, die vorwiegend von dem Glück und den Tücken des Alltagslebens handeln, schmücken sie mit Ausdrücken hessischer Mundart und haben damit einen hohen Bekanntheitsgrad weit über Hessens Grenzen hinaus erreicht. Dabei kommen kritische Untertöne ebenso zum Zuge wie die unvermeidliche Blödelei.

Zu ihren größten Hits gehören unter anderem „Ei gude wie!“, „St.Tropez am Baggersee“ oder „Hallo ich bin Hermann“. Und wenn diese Gruppe mit ihrem schrägen Humor und der Eigenschaft, sich selbst und die Welt nicht ganz so bierernst zu nehmen, am 10. Juni um 19 Uhr auf dem Hessentag loslegt, dann heißt es nur noch entsprechend ihrem größten und bekanntesten Hit: „Erbarme, zu spät, die Hesse komme!“

Ähnlich lange im Geschäft wie die Rodgau Monotones sind deren alte Weggefährten „Die Crackers“. Sie konnten ebenso überregionale Erfolge verbuchen wie Henni Nachtsheim, der ja in Hessen ebenfalls kein Unbekannter ist. Deutschlandweit wurde er als Teil des Comedy-Duos Badesalz bekannt und widmet sich jetzt mit seinem aktuellen Soloprojekt wieder einmal der Musik.

Bee Flat aus Südhessen, im Oktober 2007 zur HR1-Band des Jahres gekürt,  begeistern bereits seit 14 Jahren ihr Publikum mit Soul-Klassikern, unter anderem von James Brown, The Blues Brothers, Joe Cocker und Aretha Franklin, aber auch aktuellen Songs aus den Bereichen  Rhythm & Blues, Rock und Pop.

Tickets für diesen „hessischen Genuss“ gibt es ab sofort im Vorverkauf  zum familienfreundlichen Hessentagspreis von nur 9 Euro zuzüglich zehn Prozent Vorverkaufsgebühr unter der Ticket-Hotline (05681) 93668-100 sowie im Internet oder an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Im Internet unter www.hessentag2008.de findet man ständig aktualisierte, ausführliche Informationen über alle weiteren kulturellen Veranstaltungen und zum Hessentag 2008. Auch ein kostenloser Newsletter kann abonniert werden.

Quelle: www.hessentag2008.de




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB