Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zweiter Platz für Energieprojekte

Schwalm-Eder. Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und die internationale Vereinigung für Parks und Rekultivierungsmaßnahmen (IPRA) führen jährlich einen weltweiten Wettbewerb für lebenswerte Kommunen mit zukunftsfähigen Konzepten durch. Einziger deutscher Wettbewerbsbeitrag war das Projekt „Energie und Bildung“ des Schwalm-Eder-Kreises, dass den zweiten Platz belegte.

Insgesamt sind 182 Projektbeschreibungen bei der Jury des LivCom Awards, so der Name des Wettbewerbes, eingegangen. Nach einer Vorauswahl wurden 18 Projekte zum Finale eingeladen, darunter der Schwalm-Eder-Kreis.

So reiste eine Delegation des Kreises, bestehend aus Energiebeauftragtem Dirk Schnurr und Kreisbeigeordnetem Helmut Mutschler, reiste Ende vergangenen Jahres nach London, um am Finale des Wettbewerbes teilzunehmen. Dort musste jeder Finalteilnehmer einen Vortrag in englischer Sprache und einer Dauer von 25 Minuten über sein Projekt halten und sich anschließend den Fragen einer internationalen Jury stellen. Ziele des Wettbewerbes sind vor allem auch der Erfahrungsaustausch und die Kontaktaufnahme mit anderen vorbildlichen Kommunen, um eine globales Netzwerk für zukunftsfähige Projekte zu schaffen.

Das vorgestellte Handlungskonzept des Schwalm-Eder-Kreises „Energie und Bildung“ ist die Zusammenstellung von verschiedenen Projekten, die der Schwalm-Eder-Kreis als Schulträger in und mit seinen Schulen durchführt, um den Energieverbrauch der Gebäude zu reduzieren, den Einsatz von regenerativen Energieträgern voranzutreiben und das Bewusstsein der Schüler für eine zukunftsfähige Energieversorgung zu sensibilisieren. Die Summe der Projekte führt dazu, dass sich der Energieverbrauch der kreiseigenen Liegenschaften erheblich reduziert hat und durch den Einsatz von regenerativen Energieträgern war es möglich, dass die Kohlendioxidemissionen um mehr als 45 Prozent vermindert wurden.

Diese Ergebnisse haben die Jury derart beeindruckt, dass der Schwalm-Eder-Kreis mit einer silbernen Auszeichnung belohnt wurde. „Wir sind stolz, dass unsere Anstrengungen bei einem solchen wichtigen Wettbewerb honoriert wurden,“ so Landrat Neupärtl während eines Pressetermins, „haben eine Menge neue Anregungen bekommen und sind neu motiviert, um unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen.“

Im Bild: Energiebeauftragter Dirk Schnurr, Landrat Frank-Martin Neupärtl und Kreisbeigeordneter Helmut Mutschler.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com