Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Seniorenbeirat gegründet

Neukirchen. Der Seniorenbeirat der Knüllstadt wurde am 27. Februar neu gegründet. Der Vorstand hat es sich zum Ziel gesetzt, aktuelle Themen und Probleme aufzugreifen und konkrete Vorschläge zu erarbeiten, die im Interesse älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger liegen.

Zum Vorsitzenden des neu gegründeten Beirats wurde Reinhold Barth aus dem Stadtteil Hauptschwenda gewählt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Manfred Fehrmann, Neukirchen, Schriftführerin Hannelore Sauer, Neukirchen, stellvertretender Schriftführer Herbert Specht, Asterode und Beisitzerin Ernestine Brandner, Riebelsdorf. Der erweiterte Vorstand setzt sich aus Walter Stähling, Asterode, Gerhard Schnell, Hauptschwenda, Klaus Stähling, Nausis, Valentin Herrmann, Neukirchen, Johann Heinrich Kurz, Rückershausen und Konrad Schmerer, Seigertshausen, zusammen.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neukirchen hat im September 2007 eine entsprechende Satzung nach intensiver Diskussion verfasst und veröffentlicht. Ausschlaggebend für die Bildung des Beirates war, dass der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung auch in der Stadt Neukirchen ständig größer wird.

So rücken laut Aussage von Bürgermeister Klemens Olbrich und Stadtverordnetenvorsteher Helmut Reich die Interessen und Bedürfnisse, Fragen und Wünsche der über 65-Jährigen immer stärker in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit und der Politik. Aus der Zielsetzung und den Grundsätzen ergeben sich vier zentrale Aufgabenbereiche für die Seniorenvertretung in Neukirchen.

1. Mitwirkung bei Planungen in der Kommune
Die Seniorenvertretung soll bei allen die Senioren betreffenden Fragen gehört werden, zum Beispiel Stadt- und Verkehrsplanung, ÖPNV und Verkehrssicherheit, Altenhilfeplanung, Freizeit- und Sportangebote, Sozial- und Gesundheitswesen sowie Weiterbildung und Kultur.

2. Vermittlung von Informationen und Interessen an Politik, Verwaltung und altenpolitischen Aktionen
Es gilt, Bedarfe aller alten Menschen zu bündeln und weiterzuleiten, diese sind zum Beispiel in Ausschüssen und Gremien auf kommunaler Ebene einzubringen.

3. Vermittlung und Beratung älterer Menschen
Seniorenvertretungen haben in der Regel nicht nur die Aufgaben, in Einzelfragen zu beraten, vielmehr geht es um die Vermittlung/Weiterleitung an Fachberatungen.

4. Öffentlichkeit für ältere Menschen
Zeitungen, Veranstaltungen, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen sind nur einige der Möglichkeiten, Öffentlichkeitsarbeit vor Ort zu gestalten.

Seniorenvertretungen wie jetzt neu in Neukirchen, die als Beiräte nach § 8c, 1 HGO anerkannt sind, können in den Organen der Stadt und ihren Ausschüssen Anhörungs-, Vorschlags- und Redemöglichkeiten eingeräumt werden.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com