Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Wie kommt der Mais in die Steckdose?

Melsungen. Die letzte Vorlesung der Kinderuni im Wintersemester 2007/2008 steht am 19. März auf dem Plan. Dann geht es in der Melsunger Stadthalle um die Frage „Alles Bio oder Gas? – oder: Wie kommt der Mais in die Steckdose?“. Dem Thema widmet sich Prof. Dr. Franz-Bernd Frechen (Fachbereich Bauingenieurwesen) ab 16.30 Uhr.

Zum Thema der Vorlesung: Der Klimawandel stellt derzeit eine der größten umweltpolitischen Herausforderungen dar. Biomasse als weitgehend CO2 -neutraler Brennstoff tritt damit in den Mittelpunkt des energie- und umweltpolitischen Interesses. Der Ausbau der Nutzung von Bio-Rohstoffen ist ein erklärter Schwerpunkt der hessischen Umwelt-, Klimaschutz- und Energiepolitik. Um der Verantwortung für die künftigen Generationen gerecht zu werden, hat sich die hessische Landesregierung 2003 unter anderem das Ziel gesetzt, den Anteil der erneuerbaren Energien bei der Energieerzeugung bis zum Jahr 2015 von seinerzeit etwa sechs auf 15 Prozent zu erhöhen. Und dieser Anteil wird in den nachfolgenden Jahrzehnten, und dies gilt nicht nur für Deutschland oder Hessen, sondern es gilt global, sicherlich noch deutlich erhöht werden.

Themen wie Klima, Energie und Energieerzeugung schieben sich in der allgemeinen Wahrnehmung mehr und mehr in den Vordergrund; aktuellstes Beispiel ist die Wahl der Friedensnobelpreisträger 2007. Insofern bietet sich in diesem Umfeld bereits heute für Umweltinteressierte ein weites Spektrum an Studienmöglichkeiten und Berufschancen und folgerichtig gilt es, die heutige Generation der Schülerinnen und Schüler an diese Themen heranzuführen und dafür zu interessieren.

Und was nun überhaupt „Energie“ bedeutet, was es heißt, Mais zu sähen, Biogas zu erzeugen und Strom zu ernten, welche biologischen Prozesse hierfür genutzt und welche technischen Einrichtungen erforderlich sind, dies soll im Rahmen der Kinderuni-Vorlesung anschaulich demonstriert werden.

Auch diesmal wird ein kostengünstiger Bustransfer für Kinder zu den Veranstaltungen angeboten. Für die Hin- und Rückfahrt der Kinder können Eltern bei der Firma Marggraf einen Platz in einem Kleinbus reservieren. Der holt die Kinder zu Hause ab, fährt sie zur Stadthalle und bringt sie anschließend wieder bis zur Haustür. Wer aus dem Melsunger Kernstadtgebiet abgeholt werden möchte, zahlt 1,60 Euro, für Kinder aus den Melsunger Stadtteilen kostet es 2,40 Euro. Die Fahrer kassieren das Geld. Kinder aus anderen Städten und Gemeinden können den Fahrdienst auch nutzen. Die Firma Marggraf gibt Auskunft über den Preis und nimmt die Reservierungen entgegen unter (05661) 1220.

Die Vorlesungen der Kinderuni richten sich an Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, die Dauer entspricht einer Schulstunde. Die Kosten betragen 1,50 Euro pro Vorlesung. Vorverkauf in der Geschäftsstelle der HNA in Melsungen. Die Plätze in der Stadthalle sind begrenzt und den Kindern vorbehalten.

Foto: pixelio.de




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com