Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Meßmer bleibt Gewerkschaftschef

Nordhessen. Ullrich Meßmer (53) bleibt für weitere vier Jahre der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen. Er wurde von den 171 Delegierten der IG Metall am Samstag in Baunatal mit einer Mehrheit von 87,6 Prozent (149 von 170 gültigen Stimmen) wiedergewählt. Der gelernte Mess- und Regelmechaniker hatte zuvor eine Bilanz seiner vierjährigen Amtszeit gezogen und gesagt, sie sei von massiven Angriffen auf die Arbeitnehmer und deren Gewerkschaften und einer beispiellosen Umverteilung von unten nach oben geprägt gewesen.

„Aber wir haben auch tarif- und betriebspolitische Erfolge verbuchen können“, sagte er. So hätten die Beschäftigten nach Konflikten in nordhessischen Unternehmen, an denen die IG Metall beteiligt war, „fast immer“ anschließend mehr Geld erhalten. Erfolgreiche Tarifauseinandersetzungen hätten zudem für ein deutliches Plus im Portmonee der Beschäftigten geführt.

Kritik an Tarifflucht nordhessischer Unternehmen
Mit deutlichen Worten kritisierte Meßmer die Tarifflucht nordhessischer Betriebe. „Es darf nicht sein, dass die Beschäftigten in den Betrieben unbezahlte Mehrarbeit leisten müssen und die betriebliche Mitbestimmung vorenthalten bekommen“, sagte Meßmer.

Landespolitik: „SPD-Abweichlermissachtet den Wählerwillen“
In seiner Rede vor den 171 Delegierten forderte Meßmer die im Landtag vertretenen Parteien auf, sich für eine soziale und familienfreundliche Politik einzusetzen. „Dazu gehört die Rückkehr des Landes Hessen in die Tarifgemeinschaft der Länder und die Abschaffung der Studiengebühren“, rief Meßmer den Delegierten zu und erntete starken Applaus. Das hessische Wahlergebnis vom 27. Januar sein ein klares Zeichen für eine sozialere Politik.

Die Weigerung einer SPD-Landtagsabgeordneten, Andrea Ypsilanti zur Ministerpräsidentin zu wählen, sei eine „Missachtung des Wählerwillens“, sagte Meßmer. Die Delegierten sahen das offenbar genauso – der Applaus war an dieser Stelle der Rede besonders kräftig. Auch der VW-Betriebsratsvorsitzende Stumpf sagte unter starkem Applaus, er sei „tief enttäuscht“ von einer SPD, die die Chance auf einen Politikwechsel in Hessen verspiele.

5.390 neue Mitglieder – ingesamt 41.139 Mitglieder
Die IG Metall Nordhessen konnte von 2004 bis 2007 insgesamt 5.390 neue Mitglieder aufnehmen. Dennoch sank die Zahl der Mitglieder von 43.171 auf 41.139. „In diesen Zahlen schlagen sich die Folgen von Strukturproblemen unserer Region, von Insolvenzen und Unternehmenssanierungen nieder“, erklärte der Erste Bevollmächtigte Ullrich Meßmer. Dass im Jahr 2007 die meisten neuen Mitglieder aufgenommen werden konnten (genau: 1.815) sieht Meßmer als Beleg dafür, dass die IG Metall im laufenden Jahr den Trend umkehren könne. „Wir brauchen unsere Mitglieder, um in Tarifauseinandersetzungen konkrete Verbesserungen für die Beschäftigten zu erkämpfen“, sagte er. Das sei wieder mehr Beschäftigten erfolgreich zu vermitteln.

Neuer Zweiter Bevollmächtigter und neuer Ortsvorstand
Zum Zweiten Bevollmächtigten wurde für die Wahlperiode von 2008 bis 2011 der gelernte Industrieelektroniker und Diplom-Volkswirt Oliver Dietzel (36) gewählt. Dietzel erhielt 144 von 171 gültigen Stimmen, das sind 84,2 Prozent. Der verheiratete Vater war zuvor Erster Bevollmächtigter der IG Metall in Wiesbaden Limburg. Von 1987 bis 1991 absolvierte er seine Ausbildung bei Volkswagen in Baunatal, bevor er von 1994 bis 1997 an der Hochschule für Wirtschaft und Politik (HWP) das Studium der Volkswirtschaftslehre absoliverte.

Der bisherige Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Uwe Laubach, wechselt als Erster Bevollmächtigter in die Verwaltungsstellen Eisenach und Suhl Sonneberg, die von ihm im Rahmen einer Kooperation beide geführt werden.

Auch die 17 Beisitzer des Ortsvorstandes wurden neu gewählt. Die neuen OV-Mitglieder sind: Carsten Bätzold (VW, Baunatal), Robert Blazi (Autokühler, Hofgeismar), Heike Denn (VW, Baunatal), Holger Ebrecht (Elektro Brückmann, Kassel), Matthias Godzik (Viessmann, Allendorf), Christa Haidu (Krauss-Maffei-Wegmann, Kassel), Alfred Holle (Mercedes Benz, Kassel), Karl-Heinz Homburg (VW, Baunatal), Andres Huhn (VW, Baunatal), Ulrike Jakob (VW, Baunatal), Bernd Kalusok (AREVA Energietechnik, Kassel), Ayhan Kocer (VW, Baunatal), Bernd Löffler (Hyco Pacoma, Eschwege), Renate Müller (VW, Baunatal), Steffen Pfingst (Fa Hettich & Co), Heitrud Steinhauer (AEDN GmbH & Co. KG, Bebra-Iba) und Harald Töpfer (Rheinmetall Landsysteme, Kassel).

Im Bild: Martha Arnold und Elke Müller (rechts) gratulieren Ullrich Meßmer (links) zur Wiederwahl.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com