Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Räumlichkeiten für Seniorencafé gesucht

Homberg. Was in Wabern möglich ist, will derzeit in Homberg noch nicht gelingen. Seit einem Jahr sucht der Seniorenbeirat mit seinem Vorsitzenden Heinz Engelhardt ein geeignetes Ladenlokal für ein barrierefreies Seniorencafé. Zusammen mit Verwaltungschef und Bürgermeister Martin Wagner hat sich der Seniorenbeirat ausführlich mit dem Thema befasst. Zuletzt in seiner jüngsten Arbeitssitzung.

Momentan scheitert das Vorhaben an den utopischen Mietpreisvorstellungen einiger Vermieter. Sie lassen Räume lieber leerstehen als sie kostengünstig und dauerhaft zu vermieten. Der Seniorenbeirat benötigt die Hilfe von Hauseigentümern, die bereit sind, Räumlichkeiten kostengünstig zu vermieten. Ein Seniorencafé würde entschieden zur Belebung der Innenstadt beitragen, zumal die Anzahl der Cafés in Homberg nicht gerade als üppig bezeichnet werden könne, heißt es in einer Pressemitteilung. Hinzu komme, dass es viele ältere Homberger Bürgerinnen und Bürger gibt, die ein solches Café als Treffpunkt wählen würden, um dem täglichen Einerlei und der Einsamkeit zu entfliehen und um Gedanken auszutauschen und am Leben in der Kreisstadt Anteil nehmen zu können.

Bedauernswert sei es, wenn alle Ansätze und Versuche im Keim erstickt würden und durch Unverständnis verschiedener Immobilienbesitzer zum Scheitern verurteilt wären. Der Seniorenbeirat hofft sehr darauf, dass diese Idee nicht zu Grabe getragen werden müsste. Ansprechpartner ist der Vorsitzende des Seniorenbeirats Heinz Engelhardt unter der Rufnummer (0171) 7729408.

Foto: pixelio.de




Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Räumlichkeiten für Seniorencafé gesucht”

  1. Barolle

    Das sind auch Folgen der Fehler der Vergangenheit !
    Statt das deutsche Haus zu kaufen und was draus zu machen ( Brauerei, Menschen Treffpunkt ( warum immer so was selektives wie „Senioren“treff ? usw ) gammelt das jetzt still vor sich hin.
    Das 2. Problem lieber Seniorenbeirat ist doch die Parkplatzfrage.
    Barrierefrei ist doch nur sinnvoll wenn man auch mit dem Auto nah dran kommt.
    Und das neue Pflaster ist ja auch nicht gerade ideal ?
    Wäre denn nicht Räume in dem renovierten Stolzenbachschen Haus das Richtige ? Da war doch von einem Cafe mal die Rede ?
    Wie wäre es denn das in das Amtsgericht zu legen ?
    Oder statt Bürgerbüro ( das hier viel Platz beansprucht einschl dem Kulturzentrum ) ?
    Und das Bürgerbüro auf den Marktplatz !
    Ist doch laut vielen Bürgern zumutbar zum Einkaufen zu laufen dann kann man auch zum Bürgerbüro laufen !
    Und was ist mit dem Winklerschen Haus ? Da wo mal die WeGe Bosse drin waren ?
    DAS wäre doch auch gut gelegen ?

    Und Mietpreise ?
    Wenn Homberg 100 000 € für Parkplatzplanungen verplembern kann, wird doch für die Menschen noch was übrig sein, oder ?
    Oder für einen Stadtteiltreff im Bahnhofsviertel !

    Ich bin mal gespannt was da raus kommt !

    Ach ja : ist denn keiner dieser Hauseigentümer in der FDP ?
    Und wenn er in der SPD ist : Wo bleibt das Sozial im Parteinamen ?
    Und CDU : Wo bleibt das Christlich ß


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com