Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rode bleibt Obermeister der Steinmetze und Bildhauer

Nordhessen. Der Lohfeldener Steinmetz- und Bildhauermeister Holger Rode wurde auf der Jahreshauptversammlung der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord erneut zum Obermeister gewählt. Rode ist bereits seit 1999 Obermeister der Innung und seit 2002 auch Landesinnungsmeister des Landesinnungsverband Hessen.

Zu den neuen Stellvertretern Rodes wurden Jochen Bollerhey aus Schauenburg-Breitenbach, der auch die Tätigkeit des Schriftführers übernahm und Kai Hartmann aus Melsungen gewählt. Dem Vorstand gehören zudem Holger Ritter (Neukirchen) als Lehrlingswart, Friedrich Gerloff (Kassel) als PR-Beauftragter sowie Holger Siegner (Kassel), Uwe Bächt (Naumburg-Elbenberg) und Karl-Heinz Tripp (Frankenberg) als Beisitzer, an. Mit dankenden Worten wurde Uwe Kunze (Vellmar) aus dem Innungsvorstand verabschiedet. Er war seit 1999 im Innungsvorstand tätig und seit 2005 stellvertretender Obermeister.

Grabmalvorsorge
Eine positive Bilanz der Grabmal-Vorsorge zog Obermeister Rode. „Das Angebot wird immer besser angenommen, weil es den Menschen hilft, frühzeitig Regelungen zu treffen“, sagte Rode. Die Vorsorge regelt die Erstellung und die Pflege der Gräber im Todesfall. Die Leistungen enthalten die Gestaltung des Grabsteins sowie die Einfassung und die Pflege des Grabes. Die Pflege umfasst neben den gärtnerischen Tätigkeiten auch die Reinigung des Grabmals, eine neue Einfassung oder eine neue Inschrift. Alle Leistungen können auch als einzelne Bestandteile je nach Wunsch vereinbart werden. Überwacht werden die Arbeiten von der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH. Die Innung, so Rode, habe damit auf eine gesellschaftliche Veränderung reagiert. Während die Grabpflege der Angehörigen bisher als Selbstverständlichkeit angesehen wurde, wird in einer mobileren Zeit vermehrt die Grabpflege für Angehörige ein Problem. Mit der Grabmalvorsorge, so Rode, können auch alleinstehende Menschen vorab für den Todesfall Vorsorge treffen und die Pflege für 20-30 Jahre sicherstellen.

Hessentag
Mit Blick auf den Hessentag in Homberg laufen auch die Vorbereitungen der Steinmetz- und Bildhauer-Innung auf Hochtouren. In der Landesausstellung in der Halle 6+7 des Handwerks wird auch die Innung zu finden sein. In Kooperation mit der Handwerkerarbeit der evangelischen Landeskirche und der Kasseler Werkakademie für Gestaltung wird die Innung eine Erlebniswelt Gestaltung den Besuchern bieten. Stein als Gestaltungselement steht dabei im Mittelpunkt der Ausstellung, erklärten Bernd Foerster (Homberg), Kai Hartmann (Melsungen) und Jochen Bollerhey (Schauenburg-Breitenbach), die die Aktivitäten auf dem Hessentag koordinieren. Insgesamt präsentiert sich das Handwerk auf dem Hessentag mit lebenden Baustellen, Ausstellungen, einem Messecafé und eigener Bühne mit Programm auf 1.200qm. Informationen: www.handwerk-am-hessentag.de.

Im Bild: Obermeister Holger Rode




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com