Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Proksch und Baum eröffnen Saison mit Kreisrekorden

Gießen/Melsungen. Martin Proksch und Tobias Baum setzten beim hochkarätigen Mehrkampftag in Gießen mit ihren Kreisrekorden in den Blockwettkämpfen die Glanzlichter aus heimischer Sicht. Trainer Ulf Ludwig war mit einer großen Mannschaft in die Universitätsstadt gereist, wo sich die Melsunger Leichtathleten im neuen Out-fit präsentierten.

Die Spangenberger Sägenfabrik Wikus und das Melsunger Bekleidungshaus Vockeroth hatten die erfolgreichen MT Leichtathleten mit über 50 Trainingsanzügen gesponsert. Die Melsunger Mädchen und Jungen dankten ihren neuen Sponsoren mit sehr guten Leistungen und präsentierten sich in einer starken Frühform. Zunächst sicherte sich Selina Langhorst überraschend den Dreikampfsieg in der W10 mit 1036 Punkten, wobei sie im Weitsprung mit 3,72 m eine neue persönliche Bestweite aufstellte.

Im Dreikampf der M11 wußte Tobias Ludwig mit dem dritten Platz zu gefallen und hatte mit 38 m im Ballwurf seine beste Leistung. Jannick Schneider, mit neun Jahren der jüngste MT-Starter in Gießen, sprang 3,52 m weit und kam auf 734 Punkte im Dreikampf. Anschließend erfolgte der erste Mehrkampf-Auftritt von Sprinter Martin Proksch im Blockwettkampf  „Sprint“ der M14.  Er begann über 100 m mit 12,70 Sekunden und ließ einen Augenschmaus über 80m Hürden folgen, wo er in seinem ersten Rennen mit 13,08 Sekunden gestoppt wurde. Mit 4,91 m im Weitsprung und 1,48 m im Hochsprung war er vor dem abschließenden Speerwerfen bereits auf Rekordkurs, den Marvin Krug (Jahn Gensungen) im Vorjahr mit 2 348 Punkte aufgestellt hatte.

In der letzten Disziplin benötigte Martin Proksch nur noch eine Weite im Speerwurf von knapp über 15 m. Mit seinen 20,19 m im ersten Versuch kam er insgesamt auf 2 369 Punkte und verbesserte den Kreisrekord um 21 Zähler. Leider verpasste er die Qualifikationsleistung für die Landesmeisterschaften um 31 Punkte.

Für den zweiten Kreisrekord sorgte Tobias Baum im Fünfkampf der B-Schüler. Bereits im Vorjahr hatte Tobias als 12jähriger mit 2081 Punkten auch den Rekord in der M13 verbessert. In Gießen ließ er zwar noch seine gewohnte Spritzigkeit vermissen, aber durch seine ausgeglichenen Leistungen, wobei seine 10,92 Sekunden über 60 m Hürden herausragen, verbesserte er die Mehrkampfbestleistung in der M13 auf 2092 Punkte.

Henri Alter war mit 50 m wieder einmal der beste Ballwerfer, aber mit 11,20 Sekunden über 75 m zeigte er sich sehr unzufrieden. Am Ende reichten seine 2045 Punkte für Rang drei. Ansprüche auf einen Mannschaftsplatz im Vierkampf meldete auch der ein Jahr jüngere Jan Ullrich an, der sich bei seinem Freiluftdebüt in guter Frühform präsentierte. Zunächst überzeugte er im 75m-Sprint mit der persönlichen Bestzeit von 10,63 Sekunden und überraschte anschließend im Weitsprung mit guten 4,54 m. In seinem ersten Blockwettkampf qualifizierte er sich mit 1938 Punkten bereits für die Landesmeisterschaften und verdrängte seinen Trainingspartner Sebastian Ludwig mit einem Punkt Vorsprung aus der Mannschaft.

Sebastian belegte in der M13 mit 1937 Punkten den 7. Platz und beeindruckte mit 10,94 Sekunden über 60 m Hürden.  In der Mannschaftswertung belegten die Melsunger Jungen hinter der LG Eintracht Frankfurt mit 6075 Punkten den zweiten Platz. Bei den B-Schülerinnen demonstrierte Katharina Wagner mit einer Steigerung ihrer Fünfkampfbestleistung auf 2275 Punkte ihre derzeit gute Form.  „Wenn ich mich im Ballwerfen noch verbessern könnte und einen schnelleren Tritt zwischen den Hürden hätte, wäre vielleicht schon am 13. Mai in Melsungen eine Verbesserung der Kreisbestleistung möglich“, sagte die 13jährige nach dem anstrengenden 800m-Lauf, den sie nach 2:57,91 Minuten beendete. Auch Franziska Sommerlade überzeugte mit 4,43 m im Weitsprung, hat aber ebenfalls im Ballwerfen noch große Reserven.

Freuen konnte sich auch die 12jährige Thekla Hoos, die mit 4,07 m zum ersten Mal über die begehrte Vier-Marke-Marke sprang und mit 1778 Punkten einen guten Mehrkampf-Einstand gab. In der Mannschaftswertung belegten die drei MT-Mädchen mit 6 136 Punkten den fünften Platz und peilen am 13. Mai ebenfalls einen neuen Mannschaftskreisrekord an.

Spannung gab es auch im Mehrkampf der W14,  wo mit Lea Sperl, Stefanie Gille und Celine Kühnert drei gleichstarke Mädchen aufeinander trafen. Am Ende setzte sich Celine Kühnert hinter Marika Hörster (Kirberg) und Keito Nogami (Eintracht Frankfurt) als Dritte mit 2 107 Punkten vor Lea Sperl (2068 Punkte) und Stefanie Gille (2043 Punkte) durch und war damit über 100 Zähler besser als bei ihrem besten Vorjahreswettkampf in Baunatal.  „Celine ist ungemein willensstark und kann sich quälen“, so Alwin J. Wagner, der sich besonders über ihre klasse Laufleistung über 2000 m  (8:01,69 Minuten) freute.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com