Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

205 Wanderfreunde begrüßt

Borken-Stolzenbach. Recht frisch war es am 1. Mai, als sich im Borkener Stadtteil Stolzenbach Frauen und Männer, Mädchen und Jungen auf die rund acht Kilometer lange Wanderstecke machten. Der örtliche Feuerwehrverein hatte zum mittlerweile 33. Volkswandertag eingeladen. 205 Wanderfreunde folgten der Einladung an diesem äußerst veranstaltungsträchtigem Tag und unternahmen einen ermunternden Gang durch die aufblühende Natur. Grün und fett zeigten sich die Wiesen dem Auge des Betrachters. Die Bäume präsentierten sich in ihrer Blütenpracht. Die Rapsfelder hatten noch Lücken in ihrem gelben Farbenkleid. Die Natur holte den zeitlichen Rückstand auf. Man konnte ihre Frische förmlich aufsaugen.

Schön war der Blick auf die Höhenzüge des Kellerwaldes und der Altenburg auf dem Weg Richtung Nassenerfurth. Eine bespannte Pferdekutsche und viele stolze Reiter kreuzten den Weg. Misthaufen am Wanderweg verbreiteten Stallgerüche. An der Kontrollstation in Verlängerung von Kramer’s Jagdhütte stärkte sich die Wanderschar mit Fettenbrot, Gurke, Tee und Maibier. Dabei genoss man die Sonnenstrahlen. Der Weg führte zurück nach Stolzenbach. Unterm Blätterdach des Waldes herrschte eine himmlische Ruhe. Nur das fröhliche Zwitschern der Vögel unterbrach die Stille.

Familienausflug
Der 33. Volkswandertag von Stolzenbach war ein gemütlicher Familienausflug. Die Sonnen begleitete die Wanderer bis auf den Dorfplatz. Dort herrschte geschäftiges Gemurmel an den aufgestellten Bierzeltgarnituren. Zur Stärkung gab es Bratwurst vom Grill, erfrischende Getränke am Bierwagen, Kaffee und Kuchen im Gemeinschaftshaus. Alles in allem ein geselliges 1. Mai-Treiben. Das gute Wetter hatte die Menschen angesteckt. Es wurde gelacht, geklönt und gute Laune gezeigt. Man fühlte sich wohl in Stolzenbach.

Dorfschelle bimmelte
Nach guter alter Tradition rief kurz nach 13 Uhr Vereinsvorsitzender Martin Richter zur Siegerehrung der stärksten Wandergruppen. Gehör verschaffte er sich mit der Dorfschelle. Dabei nutzte er die Gelegenheit, um sich bei allen Helfern des 33. Volkswandertages zu bedanken. Stellvertretend nannte er das Betreuungsteam des DRK-Ortsverein Borken. Lob gab es aber auch für die vielen treuen Wanderer und die guten Nachbarschaftsbeziehungen in Richtung Dillich und Pfaffenhausen.

Bürgermeister Bernd Heßler dankte dem Feuerwehrverein und der Dorfgemeinschaft für die gute Vorbereitung und Durchführung und motivierte für den 34. Volkswandertag in 2009. „Denn ein 1. Mai ohne einen Wandertag in Stolzenbach ist nicht vorstellbar!“ Die stärkste Wandergruppe mit 26 Teilnehmern stellte der BCC aus Borken. Auf den Plätzen folgten Bergauf Englis (23 Teilnehmer); Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhausen (18 Teilnehmer); Vereinsgemeinschaft Dillich (17 Teilnehmer).sb.

Foto 1: Rast- und Kontrollstation beim Volkswandertag unterm grünen Blätterdach des Waldes. Zur willkommenen Stärkung gab’s Fettenbrot, Gurke, Tee und Maibier.sb.

Foto 2: Siegerehrung der teilnehmerstärksten Wandergruppen auf dem Dorfplatz von Stolzenbach v.l. Bürgermeister Bernd Heßler, Heinrich Kalb (Vereinsgemeinschaft Dillich), Hans Deiß (Bergauf Englis), Ulli scholl (BCC Borken), Peter Nagel (Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhausen), Martin Richter und Reinhold Dorfschäfer (Feuerwehrverein Stolzenbach).sb.



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com