Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mit Würfeltresor auf Roller geflüchtet

Neukirchen. Am Samstagmorgen konnten Beamte der Polizeistation Schwalmstadt einen Einbruch in die Steinwaldschule Neukirchen aufklären, der sich in der Nacht zu Samstag, gegen 2 Uhr ereignet hatte. Als Tatverdächtige stellten sich am Samstagmorgen gegen 9 Uhr ein 16- und 17-jähriger Jugendlicher aus Kassel, beziehungsweise Neukirchen. Das war geschehen: Kurz nach 2 Uhr nachts fiel einer Funkstreifenbesatzung der Polizeistation Schwalmstadt in Neukirchen in der Straße Am Leitebrunnen ein Motorroller auf. Darauf zwei Personen mit Schutzhelm. Soweit o.k., was das Bild störte war ein Würfeltresor, den die beiden transportierten. Die Rollerbesatzung dachte wohl auch, das das auffallen wird und ging sofort in die Flucht über.

Die Fahrt ging um wenige Ecken. Die Beamten fanden dann in der Untergasse den Roller auf der Seite liegend. Die Fahrer waren nicht mehr da. Neben dem Roller lag der Würfeltresor auf dem Boden. Zur Fahndung nach den Flüchtigen wurde ein weiterer Streifenwagen hinzugezogen. Ferner suchten die Beamten nach einem Anhaltspunkt, wo der Würfeltresor her stammt. Dabei fanden sie auf dem Parkplatz der Grundschule Am Leitebrunnen einen zweiten Würfeltresor. Zunächst konnten weder die Flüchtigen noch ein Tatort, von dem die Tresore stammen, gefunden werden. Gegen 9 Uhr am Samstagmorgen riefen dann reumütig der 16- und 17-jährige von Neukirchen aus bei der Polizeistation Schwalmstadt an.

Was sie zunächst als Story auftischten korrigierten sie wenig später wieder. Sie gaben zunächst an, sie hätten den Tresor unterhalb der Steinwaldschule auf der Straße gefunden und dann einfach mit dem Roller mitgenommen. Bei der anschließenden Vernehmung verwickelten sie sich allerdings in Widersprüche und gaben dann zu, in die Steinwaldschule eingebrochen zu sein. Einer der beiden war Schüler der Steinwaldschule und wusste ungefähr, wo die Würfeltresore standen.

Sie brachen brachial eine Doppelflügelaußentür auf. Dann brachen sie innen drei weitere Türen auf, bis sie an die Tresore gelangten. In einem Stahlschrank vermuteten sie die Schlüssel für die Tresore, also brachen sie auch diesen auf. Die Schlüssel befanden sich aber nicht darin. Also nahmen sie die Tresore verschlossen mit, wollten sie irgendwo gewaltsam öffnen. Sie vermuteten Bargeld darin. Das war auch der Grund für die Tat. Beide wurden nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung am Samstagmittag den Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Einbruchdiebstahl eingeleitet. Ferner werden sie für den Sachschaden an den aufgebrochenen Türen in der Schule aufkommen müssen, der sich auf mehrere Tausend Euro beläuft. Beide sind bislang noch nicht wegen vergleichbarerer Delikte polizeilich in Erscheinung getreten.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com