Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kassel-Marathon: TuSpo war mit 38 Athleten am Start

Kassel/Borken. Die Stimmung war perfekt, das Wetter traumhaft schön und manch einer war richtig Aufgeregt vor seinem ersten großen Lauf. Pünktlich um 8.30 Uhr fiel der Startschuss. Rote Herzchen-Luftballons stiegen auf und diejenigen, die im Teilnehmerfeld weit hinten standen, mussten sich noch bis zu sieben Minuten gedulden, bevor es nun endlich über die Startlinie und schließlich auf die Strecke ging. Was für ein riesiges Teilnehmerfeld. Läufer, Walker und Inlineskater – es waren weit über 6000 Sportler am Start die nur darauf warteten losgelassen zu werden. Begleitet von Livemusik, Cheerleadern und einfach nur einer Wahnsinns Stimmung entlang der Strecke, wurden die Läuferinnen und Läufer von einem großartigen Publikum vom Start bis ins Ziel „getragen“.

Ob Halbmarathon oder Marathon, schon lange im Vorfeld liefen die Vorbereitungen eines jeden einzelnen Athleten. Die einen mit Unterstützung durch unsere TuSpo – Lauftrainer und einige andere hatten ihren eigenen Trainingsplan und trainierten für sich. Für alle war es der Wunsch im Ziel anzukommen. Und so war es schließlich auch.

Der erste TuSpo Athlet im Halbmarathon der im Ziel ankam, war nach 1:33:33 Stunden Hans-Joachim Schröder. Er sollte aber nicht der schnellste Borkener sein. Der Kleinengliser Helmut Kleinmann lief die gleiche Distanz in 1:33:27 Stunden und war somit sechs Sekunden schneller. Die schnellste TuSpo Läuferin im Halbmarathon war mit 2:06:45 Petra Häubl, die erstmalig diese Distanz hinter sich brachte.

Auf der Marathonstrecke wurden aus TuSpo sicht hervorragenden Leistungen erbracht. Lars Luhmann (M40) zum Beispiel. Er benötigte für die 42 Kilometer 3:18:01 Stunden während der in der Klasse M20 startende Nils Keller die Strecke hervorragend durchhielt und nach 4:31:11 Stunden sein Ziel erreichte. Aus Borkener Sicht gab es auf der Strecke keinerlei Ausfälle. Die gelaufenen Zeiten waren alle Spitze, auch wenn der ein oder andere gerne noch schneller gewesen wäre.

Einen Tag zuvor trafen sich rund 600 Kinder und Jugendliche zum Minimarathon. Auch hier waren Borkener Sportler vertreten. Auf der 4,2 Kilometer langen Strecke liefen der erst neun jährige Yannik Wiegand und der zehnjährige Jonas Olten. Mit 23:17 Minuten kam Jonas auf den 33. Platz in seiner Altersklasse und Yannik sogar auf den 17. Platz.

Die diesjährige Borkener Teilnehmerzahl lässt für nächstes Jahr noch einiges hoffen. Und mit Sicherheit wird noch einiges auf unsere Lauftrainer zukommen. (mp)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com