Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bis zu 417 Euro mehr für Strom und Gas

Berlin. Gestern traten die angekündigten Preiserhöhungen im Bereich Strom und Gas in Kraft und belasten die deutschen Privathaushalte um bis zu 417 Euro mehr im Jahr. Wie das unabhängige Verbraucherportal TopTarif (www.toptarif.de) ermittelt hat, erhöhten 28 Stromanbieter und 104 Gasversorger ihre Tarife zum 1. Juli. Die jährlichen Stromkosten steigen um durchschnittlich 5,2 Prozent. Besonders betroffen sind jedoch Gas-Kunden, die durch die umstrittene Bindung an den Ölpreis mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 8,4 Prozent, beim Spitzenreiter Rhein-Erft sogar bis zu 31,3 Prozent, konfrontiert werden. Dies entspricht Mehrkosten von bis zu 417 Euro im Jahr für eine vierköpfige Familie.

Insgesamt kommen durch die Erhöhung der Gaspreise auf alle deutschen Haushalte rund 1,46 Milliarden Euro Mehrkosten pro Jahr zu, wie TopTarif weiter berechnet hat. Besonders bemerkbar machen sich die Zusatzkosten vor allem, da auch der private Gas-Konsum in den letzten Jahren stark angestiegen ist. Seit 1990 haben die deutschen Haushalte ihren Gas-Verbrauch um über 65 Prozent gesteigert.  Ein wichtiger Grund dafür ist der zunehmende Anteil an Erdgas bei der Beheizung von Wohnungen.

Thorsten Bohg, Tarif-Experte beim unabhängigen Verbraucherportal TopTarif, dazu:  „Die aktuellen Erhöhungen stellen leider erst den Anfang einer drastischen Teuerungswelle dar. Für August gibt  es mittlerweile  erste  Tarif-Neuerungen  von  mehr als 30 Anbietern, die sich durchschnittlich  bereits  bei über 12 Prozent bewegen. Wer sich vor Beginn der  Heizperiode  vor finanziellen Mehrbelastungen dieses Ausmaßes schützen möchte,  sollte  jetzt  prüfen,  ob  es  für seinen jeweiligen Wohnort auch günstigere Anbieter gibt. Dank gesetzlicher Regelungen kann man einfach und komplett  risikolos zu einem günstigeren Anbieter wechseln, ohne die Gefahr einer  Versorgungsunterbrechung.  Durch  einen  Anbieterwechsel lassen sich jährlich bis zu 630 Euro beim Gas und bis zu 300 Euro beim Strom sparen.“

Durch Verbraucherportale wie TopTarif und die kostenlose TopTarif-Hotline 0800-1030499 können sich Verbraucher in nur wenigen Minuten über Alternativen unter anderem im Bereich Strom (www.toptarif.de/stromanbieter) und Gas (www.toptarif.de/gasanbieter) informieren und kostenlos zu einem
günstigeren Anbieter wechseln.

TopTarif ist das unabhängige Verbraucherportal der Verlagsgruppe von Georg von Holtzbrinck für alle gängigen Tarife in Deutschland. Es umfasst derzeit die Kategorien Strom, Gas, Kfz-Versicherungen,  Tagesgeld-, Festgeld-Anlagen und DSL und wird ständig erweitert und aktualisiert. Der Verbraucher kann dadurch mit minimalem Aufwand kostenlos prüfen, ob es für ihn günstigere Tarife gibt, und gegebenenfalls über www.toptarif.de gleich wechseln. Der gesamte Wechselservice von TopTarif ist für den Verbraucher komplett kostenfrei.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com