Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Riehl zeigt Qualitäten als Sprinter

Kassel/Melsungen. Eigentlich ist der Melsunger Radsportler Dr. Detlef Riehl bekannt als ein Mann für die langen Strecken und die vielen Höhenmeter. Erfolgreich war er in den vergangenen Jahren unter anderem beim Marathon-Hessencup – eine Serie Tourenfahrten mit jeweils mehr als 200 Kilometern Länge – und bei der wohl schwersten Radtourenfahrten, dem Ötztaler Radmarathon. Dass er daneben auch ganz andere Qualitäten hat, zeigte er bei mehreren Radrennen in den vergangenen Wochen. Hier zeichnete er sich als ein hervorragender Sprinter aus. So konnte er am vergangenen Wochenende beim Jedermannrennen „Dritter Kasseler Radrenntag“ den Sprint in der Seniorenklasse überlegen gewinnen und wurde Gesamtzweiter. Er hatte maßgeblich für das Tempo im Hauptfeld gesorgt, ein Schnitt von deutlich über 40 Stundenkilometern, und war immer wieder an der Spitze gefahren, um einen Ausreißer auf dem 30 Mal zu durchfahrenden Ein-Kilometer-Rundkurs zu stellen.

Am Wochenende davor nahm er in Braunschweig beim Radrennen „Rund um  den Elm“ teil. Es ging über 61 KM, 200 Rennfahrer waren am Start. Bei Wolkenbruchregen  zwischendurch und glitschigen Straßen kam er als 21. der Gesamtwertung ein und stand als 3. bei Senioren 2 auf dem Siegertreppchen. „Ich konnte die Spitzengruppe bei starkem Gegenwind leider nicht mehr einholen, sonst wäre mehr drin gewesen, denn im Endspurt geht bei mir einiges,“ kommentierte der 48-järige Zahnarzt nach dem Rennen.

Erste Erfahrungen mit diesen schnellen Rennen über die kurze Distanz hatte Riehl beim Mittwochskriterium des Radclubs Zweirad-Kassel in Hertingshausen  (Rohloff-Cup) gesammelt. Hier konnte er gleich auf Anhieb zweimal überlegen die offene Klasse gewinnen. Dadurch qualifizierte er sich, um dann in der letzten Woche bei den Lizenz- und Elitefahrern mitzufahren. An die Härte dieser Rennen wird er sich sicher erst gewöhnen müssen, aber man zollte ihm allgemeinen Respekt, denn immerhin schaffte er es, mit dem Hauptfeld ins Ziel zukommen. Riehl: „Das war verdammt hart, aber hat mir gezeigt, dass ich mich nicht zu verstecken brauche!“

Foto: Dr. Detlef Riehl an der Spitze des Hauptfeldes beim Kassler Renntag, das er als Gesamtzweiter und Sieger bei den Senioren beendete.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com