Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT testet gegen Eisenach in Lohfelden

Gastgeber HSG Lohfelden präsentiert zuvor sein Bezirksoberligateam

Lohfelden/Melsungen. Wenn die MT Melsungen am Mittwoch in Lohfelden gegen Eisenach testet, weht der Hauch der „stärksten Handball-Liga der Welt“ durch die Söhre-Halle in der Langen Straße (Anwurf 18:30 Uhr). Dort sehen die Zuschauer normalerweise „nur“ Bezirksoberliga-Handball der heimischen HSG Lohfelden-Vollmarshausen. Die wiederum will die Gelegenheit nutzen, vor demSpiel der Bundesligisten ihr neuformiertes Team zu präsentieren.

Am 3. September beginnt die Saison in der Handball-Bundesliga. Melsungens Trainer Robert Hedin misst den verbleibenden zwei Wochen bis dahin erhöhte Bedeutung zu. „Wir haben zuletzt beim Sparkassen-Cup über die fünf Turniertage schon recht ansprechende Leistungen gezeigt. Das müssen wir jetzt verfeinern und stabilisieren. Vor allem die Neuzugänge sollen sich weiter in die Mannschaft hinein finden. Das Spiel gegen Eisenach ist dazu eine erneut gute Gelegenheit unter Wettkampfbedingungen“, erklärt der MT-Coach.

Im einzigen Auftritt des heimischen Bundesligisten im Rahmen der Saisonvorbereitung im Kasseler Umland können die Zuschauer die fast zur Hälfte neu zusammengesetzte Mannschaft aus allernächster Nähe in Augenschein nehmen: Franck Junillon (29) kam vom aktuellen französischen Meister Montpellier, Simon Herold (21) und Torben Ehlers (24) vom Bundesligaaufsteiger Stralsunder HV, Chris-Florian Treutler (20) stammt aus der Magdeburger Handballschule, Dimitrios Tzimourtos (27) kam vom griechischen Topteam Filippos Verias und Pawel Orzlowski (36), Abwehrspezialist vom polnischen Vizemeister Zaglebie Lubin.

Ebenfalls im Aufgebot der MT steht der erst 17 Jahre alte Ahnataler Fabian Schomburg, der zusammen mit Simon Herold und Ex-Weltmeister Mario Kelentric (35) das Torhütertrio bildet. Einer im MT-Team hat in den letzten Wochen einen besonders augenfälligen Entwicklungsschritt gemacht: Nenad Vuckovic (27), 60-facher serbischer Nationalspieler, der bereits im Januar in Melsungen anheuerte, wächst immer mehr in die Rolle als zweiter Spielgestalter hinter Ausnahme-Handballer Vladica Stojanovic (27) hinein. Nach dem Sparkassencup-Finale, dass die MT gegen Ligarivale Lemgo verlor, wurde Vuckovic als “Spieler des Turniers” ausgezeichnet.

Testgegner ThSV Eisenach, mit dem sich Melsungen schon zu gemeinsamen Zweitligazeiten packende Duelle lieferte, will am Mitwoch in Bestbesetzung auflaufen. Dabei bringen die Thüringer gleich drei Akteure mit, die auch schon bei der MT unter Vertrag standen: Linksaußen Karsten Wöhler, Torwart Radek Musil (beide von 2004 bis 2007) und Trainer Hans-Joachim Ursinus (1993). Trotz personellem Umbruch – acht Spieler verließen den Club, mit Krisztian Szep-Kis kehrte der Routinier zurück – haben sich die Wartburgstädter mit Platz 6 eine anspruchsvolles Saisonziel gesteckt. Weitere, in Nordhessen bekannte Spieler stehen in ihren Reihen: Benjamin Trautvetter, Christoph Jauernik und Pavel Prokopec, trugen die Farben des ehemaligen Zweitligisten HSG Niestetal-Staufenberg.

Im Bild: Nenad Vuckovic. (Foto: Heinz Hartung)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB