Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TuSpo-Mannschaften bei Kreissparkassencup erfolgreich

Neukirchen/Borken. In Neukirchen fand diesmal der Kreissparkassencup der Leichtathleten statt. Der Tuspo Borken konnte in diesem Jahr drei Mannschaften stellen, wie im letzten Jahr gab es aber leider kein Schülerteam. Beim Kreissparkassencup treffen sich die Leichtathletikteams des Schwalm-Eder Kreises zu einem Mannschaftswettkampf. Die Frauen des Tuspo Borken gingen als Titelverteidiger ins Rennen. Den Auftakt machte Judith Hesse. Mit übersprungenen 1,48 Meter im Hochsprung und Platz eins legte sie einen guten Grundstein für die weiteren Wettbewerbe.

In den beiden nächsten Disziplinen gab es durch Monika Fabian im Diskuswerfen mit persönlicher Bestleistung von 28,95 Meter und Laura Merten im 100 Meter Lauf mit 12,86 Sekunden jeweils den zweiten Platz. Im Rennen über 800 Meter war Laura Merten nicht zu schlagen, denn nach 2:31,55 Minuten kam sie mit deutlichem Vorsprung ins Ziel. Im Kugelstoßen begann Annette Engelhardt mit einem Paukenschlag von 8,35 Meter. Erst im letzten Versuch wurde sie von der Favoritin des TSV Remsfeld übertroffen. Verena Spohr trat im 3000-Meter-Lauf an und nach 12:32,41 Minuten belegte sie ebenfalls den zweiten Platz. Der dritte Platz, trotz 4,81 Meter im Weitsprung durch Judith Hesse, war die „schlechteste“ Platzierung einer Tuspo Athletin.

Vor der abschließenden 4×100 Meter Staffel war klar, wenn die Staffel vor dem TSV Remsfeld ins Ziel kommt, ist der Titel verteidigt. Mit Sicherheitswechseln gelang dies den Athletinnen Kathrin Jungermann, Laura Merten, Verena Spohr (ca. 30min nach ihrem 3000m Lauf!) und Judith Hesse. Hinter dem TSV Jahn Gensungen kam die Staffel als zweite nach 53,14 Sekunden ins Ziel. Mit zwei Punkten vorsprung siegten die Frauen vor den Teams aus Remsfeld, Gensungen und Geismar.

Die Schülerinnen, alle der Altersklasse W12 angehörend, gingen als Außenseiter an den Start. Gegen die zum Teil bis zu drei Jahre älteren Mädchen hielten sie recht gut mit. Für Franziska Häubl begann es mit einer Bestleistung von 1,40 Meter und Platz zwei im Hochsprung recht gut. Einen Tagessieg für die Schülerinnen gab es durch Franziska Müller im Ballwerfen mit 39,50 Meter, womit Franziska dennoch nicht zufrieden war. Eine große Überraschung gelang Franziska Häubl im 800 Meter Lauf. 200 Meter vor dem Ziel noch auf Platz fünf liegend kämpfte sie sich durch die Kurve und auf der Zielgeraden in persönlicher Bestleistung von 2:40 Minuten auf den zweiten Platz. Somit kam Häubl noch vor der eigentlichen Favoritin aus Melsungen und hinter der Siegerin aus Geismar ins Ziel.

Emma Louise Pudenz kam über 100 Meter nach 14,37 Sekunden als dritte ins Ziel und im Kugelstoßen kam sie mit 6,41 Meter auf den vierten Platz. Franziska Müller kam mit 4,54 Meter im Weitsprung auf den dritten Platz. Auch hier war vor der Staffel Spannung angesagt, lag man doch Punktgleich mit Geismar gemeinsam auf Platz zwei, deutlich in Führung die TG Melsungen. Franziska Müller, Franziska Häubl, Emma-Lousie Pudenz und Hanna Rohrmoser mussten also vor dem TSV Geismar ins Ziel kommen um am Ende den zweiten Platz zu belegen.

Die drei ersten Läuferinnen gaben Hanna Rohrmoser bereits einen guten Vorsprung mit auf den Weg den sie bis ins Ziel knapp verteidigte. Also war damit der überraschende zweite Platz gesichert. Sieger wurde hier Melsungen und auf dem dritten Platz folgte Geismar.

Bei den Männern gab es drei Einzelsiege: Gerrit Flohr mit 13,69 Meter im Kugelstoßen und Yannick Hoos mit 11,72 Sekunden im 100 Meter Lauf und 50,91 Sekunden im 400 Meter Lauf. Die Mannschaft der Männer belegte am Ende den dritten Platz.

Im Rahmen der Mannschaftswettkämpfe fand der Sprintcup der Schülerinnen statt. In der Klasse W12 hatten sich fünf Tuspo Athletinnen Qualifiziert, vier davon gingen an den Start. Nach einem spannenden Rennen hatte Franziska Müller am Ende das Glück auf ihrer Seite. Mit 10,94 Sekunden lag sie knapp vor ihrer Vereinskollegin Emma-Louise Pudenz die mit 10,95 Sekunden den zweiten Platz belegte.

In der Klasse W10 ging Theresa Hensel an den Start und auch hier war es am Ende recht knapp, denn sie kam mit 8,05 Sekunden um eine hundertstel geschlagen auf den dritten Platz.



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com