Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Mädchen siegen erneut beim Sparkassen-Cup

Neukirchen/Melsungen. Dank der Ausgewogenheit kamen die Schülerinnen der MT 1861 Melsungen beim 21. Sparkassen-Cup der Leichtathleten zum sicheren Erfolg und konnten damit ihren Vorjahressieg wiederholen. Nach dem Hochsprung und dem Ballwurf lagen die Schülerinnen aus Borken und die Melsunger Mädchen punktgleich an der Spitze. Aber nach dem Weitsprung lösten sich die Bartenwetzerinnen von der Konkurrenz und siegten nach sieben Wettbewerben recht deutlich mit 37 Punkten vor Borken (32), Geismar (31) und Gensungen (25).

Vier Melsunger Einzelsiege zwei zweite und einen vierten Platz rundeten das Bild einer ausgewogenen Leistung ab. Trainer Alwin J. Wagner hatte die Zufriedenheit über die gleichmäßigen Leistungen unmittelbar nach der Staffelentscheidung zum Ausdruck gebracht und dabei die gute Zeit von 53,74 Sekunden des Melsunger Staffelquartetts gewürdigt.

Bereits zum Auftakt setzte die vielseitige Katharina Wagner mit 1,44 m im Hochsprung den ersten Akzent und siegte vor der starken Franziska Häubl (1,40 m) aus Borken. Damit hatten die Melsunger Schülerinnen 6 Punkte auf ihren Konto, gefolgt von Borken (5) und dem Sportclub Steinatal (4). Im Ballwerfen schickten die Melsunger mit der C-Schülerin Janina Rohde die jüngste Starterin ins Rennen – und die hessische Schleuderballmeisterin löste ihre Aufgabe vortrefflich. Hinter Franziska Müller (Borken) belegte Janina mit 35,50 m den zweiten Platz und verbesserte das Melsunger Punktekonto auf 11 Zähler. Durch den Borkener Sieg hatten die Mädchen vom Blumenhain gleichgezogen und so entwickelte sich ein spannender Zweikampf.

Der „Bravo-Kati“-Ruf der Melsunger Schülerinnen und Schüler sowie der mitgereisten Melsunger Eltern im Neukirchener Stadion übertünchte im dritten Wettbewerb die Enttäuschung der Geismarer Delegation, die einen Sieg der zwei Jahre älteren Ann Christin Höhne erwartet hatten und stattdessen den Erfolg der Melsunger B-Schülerin erlebten. Immerhin hatte das Weitsprungtalent aus Geismar bei den hessischen Schülermeisterschaften am 15. Juni in Wetzlar mit 5,12 m die Vizemeisterschaft in der W15 errungen. Dieses Duell gegen die zwei Jahre ältere Ann-Christin Höhne entschied Katharina mit 5,06 m zu 4,82 m klar für sich.

Mit 5,00 m und 4,91 m hatte die Melsunger Mehrkampfhoffnung zwei weitere Sprünge über der besten Leistung der Landes-Vizemeisterin und der besten A-Schülerin des Schwalm-Eder-Kreises. Franziska Müller aus Borken belegte mit 4,54 m den dritten Rang, so dass im Gesamtergebnis die Schülerinnen aus Melsungen mit 17 Punkten vor Borken (15) und Geismar (12) in Führung lagen. Kaum hatte Katharina Wagner die anerkennenden Zurufe der Melsunger Mannschaftskameraden auf dem Teilnehmerblock entgegengenommen, da standen schon die Sprinterinnen am 100m-Start.

Lara Voetgen, die bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Guxhagen gegen Ann-Christin Höhne mit 13,3 zu 13,6 Sekunden eine deutliche Niederlage einstecken musste, hatte sich für diesen Nachmittag etwas vorgenommen. Reaktionsschnell am Start und gut in der Beschleunigung siegte sie bei leichtem Gegenwind in 13,69 Sekunden und sicherte ihrem Team bereits den dritten Sieg. Damit hatten das MT-Team mit 23 Punkten vier Zähler mehr auf dem Konto als die Schülerinnen von Borken. Der 800m-Lauf sollte noch einmal für Spannung sorgen, denn Stefanie Klein, die in diesem Jahr bereits 2:33 Minuten gelaufen war, aber durch eine Krankheit für Wochen zurückgeworfen wurde, hielt sich nicht an die vorgegebene Taktik. Sie machte sogar für die mitlaufenden Frauen das Tempo und hatte 300 m vor dem Ziel ihre gesamte Energie verbraucht.

So war es kein Wunder, dass die ein Jahr jüngeren Malena Müller (Geismar), Franziska Häubl (Borken) und Marie Wagner aus Gensungen auf der Zielgeraden locker an ihr vorbei laufen konnten. Durch diese taktische Disziplinlosigkeit erhielt das MT-Team nur drei Punkte, obwohl sechs Punkte eingeplant waren, so dass man nur noch zwei Punkte vor Borken und drei Zähler vor Geismar lag. Obwohl im Kugelstoßen auch Victoria Mand nicht die erwartete Leistung erzielte, konnte sie wenigsten mit 8,68 m den zweiten Platz sichern. Mehr Punkte wären an diesem Tag nicht möglich gewesen, denn eine glänzend aufgelegte Janina Edenhofner aus Gensungen stieß die Kugel auf 9,76 m. Dadurch, dass Livia Netjes aus Geismar Rang drei vor Emma L. Pudenz belegen konnte, lagen Borken und Geismar vor der abschließenden 4x100m-Staffel mit 27 Punkten vier Punkte hinter den MT-Schülerinnen zurück. Für Melsungen hieß es deshalb nur noch ankommen – nicht den Staffelstab verlieren oder eine Wechselmarke überlaufen.

Startläuferin Katharina Wagner überholte bereits nach wenigen Metern die einen Kopf kleinere Lea Schichel aus Geismar und machte auch wertvollen Boden gegenüber Emma L. Pudenz aus Borken gut. Nach einem guten Wechsel kam Stefanie Gille sofort ins Rennen und baute den Melsunger Vorsprung auf fast zwanzig Meter aus. Ein Sicherheitswechsel zu Celine Kühnert und ein weiterer Sicherheitswechsel zu Schlussläuferin Lara Voetgen ließen die Melsunger Mädchen immer noch mit großem Vorsprung über die Ziellinie laufen. Mit 53,74 Sekunden holte sich dieses Quartett die eingeplanten sechs Punkte und damit den vierten Sieg im siebten Wettbewerb. Die Mädchen aus Borken sicherten sich mit 56,38 Sekunden den zweiten Platz vor den Schülerinnen aus Geismar mit 56,38 Sekunden. Bei der Siegerehrung durch Landrat Frank-Martin Neupärtl und Sparkassendirektor Thomas Gille durften die Mädchen erneut den Siegerpokal entgegennehmen.

„Mit diesen Leistungen können wir zuversichtlich nach Alsfeld fahren, denn dort haben wir zum ersten Mal die Chance, beim Landesfinale der besten Vereinsmannschaften mit unseren B-Schülerinnen den ersten Platz zu belegen“, sagte MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler und gratulierte jeder Schülerin persönlich.

Foto1: Landrat Frank-Marin Neupärtl ehrte die Melsunger Schülerinnen mit einem Pokal und wünschte ihnen für das Landesfinale am Wochenende in Alsfeld alles Gute.

Foto2: Mit 1,44 m im Hochsprung legte Katharina Wagner den Grundstein für den eindrucksvollen Sieg der Melsunger Schülerinnen.



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen