Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kirchhof gegen Nellingen: Alle sind heiß!

Melsungen/Kirchhof. Endlich ist es soweit: Auf ein Neues! Die SG 09 Kirchhof startet nach einem Jahr in der Regionalliga, in die siebte Saison: Zweite Bundesliga Süd. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Melsunger Stadtsporthalle gegen den TV Nellingen. Und in dieser Saison sind die Mannschaften so ausgeglichen wie nie zuvor. Jeder kann jeden schlagen, klar es gibt die Top-Favoriten wie Sindelfingen und Markranstädt und schon am zweiten Spieltag gibt es diesen Knaller. Doch Kirchhofs Spielerinnen bleiben gelassen und konzentrieren sich auf sich selbst.

Sabine Kirmse sagt kurz und bündig: „Wir wissen um unsere Aufgaben und das allein zählt.“ Nach der ersten Auswärtsniederlage in Ketsch sowieso. „Der Motor hat noch gestottert“, und das ist doch eigentlich ganz klar. Denn die letzten Wochen waren sehr schwer, die Verletzungsprobleme drückten an allen Ecken und Enden. Die Fehlerquote und die schwache Chancenverwertung sollen sich vom Ketschspiel nicht wiederholen! Aber noch sind die angeschlagenen Carina Heidenreich, Rocsana Negovan, Kristina Startschenko und Juliane Kaspar nicht hundertprozentig fit. Doch das Quartett kann beißen, ebenso ihre Mitspielerinnen.

Allen voran Viktoria Marquardt und Rechtsaußen Anna Miszczyj. Die blonde Flügelflitzerin ist nach ihrem Kreuzbandriss genesen und soll von Beginn an für Tempo sorgen.

„Wir machen jetzt Druck“, fordert Trainer Udo Horn. Auf die Nahtstellen brummen ist da immer wieder zu hören. Und sie müssen „brummen“, die SG-Spielerinnen, denn sonst werden die Hornets, so nennt sich der TV Nellingen, stechen und die Stiche sollen keineswegs schmerzlich werden. Der Gast, das Team von Trainer Stefan Haigis muss immerhin 9 neue Spielerinnen integrieren. „Soviel Spielerinnen werden wir nie
in Kirchhof auf einen Schlag verpflichten können“, gibt sich Renate Denk gelassen.

Denn sie weiß, diese Spielerinnen müssen sich erst einmal integrieren und der Integrationsprozess, gerade bei ausländischen Spielerinnen, dauert bekanntlich länger.

Aber der TV Nellingen hat mit der weißrussischen Nationalspielerin Kolpakowa eine wahre Scharfschützin in seinen Reihen. Ein besonderes Augenmerk gilt der holländischen Rückraumspielerin Karin Veltrop und der österreichischen 40-fachen Nationalspielerin Laura Magelinskas. Alle sind jedenfalls heiß auf die erste Heimspielbegegnung und „alle werden das Beste geben,“ ist sich auch Kerstin Pregler, die Co-Trainerin sicher. In dieser Woche hat die Sportgemeinschaft 09 gut trainiert.

„Wir haben an unseren Schwächen gearbeitet und selbstbewusst gehen wir ins Spiel“, freut sich Udo Horn. In der Stadtsporthalle wird es keine Langeweile geben. Die Fans können sich wie gewohnt auf die Hallenzeitung „Schlagzeile“ freuen, es gibt neue Klatschfächer und die „tanzenden Teufel“ stehen Spalier für die SG 09 Kirchhof. Live dabei sein lohnt sich. Und Kirchhofs Neue, Nilla Oross, sagt: „Volle Zuschauerränge beflügeln mich.“



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB