Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Melsungen empfängt Kiel: Der Meister kommt!

Kassel/Melsungen. Am Samstag, 11. Oktober, erwartet Handball-Bundesligist MT Melsungen keinen Geringeren als den amtierenden Meister THW Kiel. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist bereits um 15 Uhr. Vom Papier her könnten die Vorzeichen unterschiedlicher kaum sein. Auf der einen Seite Gastgeber MT, bislang erst zwei Punkte auf der Habenseite und auf Platz 15 im unteren Tabellendrittel angesiedelt; auf der anderen Seite der mit 11:1 Zählern gemeinsam mit Lemgo an der Tabellenspitze rangierende THW, der sich damit schon wieder auf Titelkurs befindet.

Viel Positives aus dem Spiel gegen Gummersbach
Die Mannschaft von Trainer Robert Hedin hat sich bei ihrer letzten Auswärtsaufgabe gegen den VfL Gummersbach teuer verkauft (31:36), auch wenn am Ende die Punkte im bergischen Land blieben. Doch die Leistungen aus der ersten Halbzeit machen Mut für das Heimspiel gegen Kiel. Nicht, dass man auf Seiten der MT nun gleich so vermessen wäre, die Nordlichter mit einer ähnlichen Leistung in die Schranken weisen zu können. Aber weg zu ducken vor der “Übermannschaft” brauchen sich die Nordhessen allerdings auch nicht. Denn was in eigener Halle mit der richtigen Unterstützung im Rücken möglich ist, hat ja das Spiel im letzten Jahr an gleicher Stelle gezeigt. Beim so genannten “Handball-Weihnachtsmärchen”, der Premiere in der Rothenbach-Halle, hielten Kelentric & Co. erstaunlich gut mit und mussten sich am Ende gerade einmal mit fünf Toren geschlagen geben (31:36). Damals peitschten knapp viereinhalbtausend Zuschauer in der Halle und noch einmal 2.000 nebenan beim Public Viewing, den gastgebenden Außenseiter nach vorn. Klar, dass die MT-Verantwortlichen und die Spieler auch am kommenden Samstag am liebsten wieder vor vollem Haus auflaufen würden. Karten sind jedenfalls im Vorverkauf noch ausreichend in allen Kategorien erhältlich.

Ist MT-Regisseur und Goalgetter Stojanovic am Samstag dabei?
Bangen muss Trainer Robert Hedin um seinen torgefährlichen Spielmacher. Vladica Stojanovic musste beim Spiel gegen Gummersbach schon nach 12 Minuten vom Feld. Er war unglücklich umgeknickt, trug eine schwere Bänderdehnung davon. Nicht im Aufgebot steht derzeit Torhüter-Talent Fabian Schomburg (17), der aufgrund eines Schüleraustauschs im amerikanischen Texas weilt. Ansonsten will das MT-Team nach der Rückkehr der Rekonvaleszenten Brovka und Orzlowski die Gelegenheit nutzen, um sich in der derzeitigen Besetzung im Hinblick auf den Knüller noch etwas einzuspielen. Am Dienstag tritt die Mannschaft zum Benefiz-Spiel beim Landesligisten Eschweger TSV an (18.30 Uhr, Berufl. Schulen Eschwege). Dort wird die MT von Co-Trainer Sandor Balogh gecoacht, da Robert Hedin aufgrund eines Trauerfalls in
seiner Famile erst wieder am Mittwoch aus Schweden zurück sein wird.

THW Kiel ist “heiß” auf alle Titel
MT-Gegner Kiel hatte sich zwar gleich zu Saisonbeginn einen unerwarteten Ausrutscher gegen Aufsteiger Dormagen erlaubt (28:28 in eigener Halle!), ist aber inzwischen längst in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Im “Jahr 1” nach Trainer-Urgestein “Noka Serdarusic, beginnen die Ideen seines Nachfolgers Alfred Gislason langsam zu greifen. Die Fördestädter haben das ehrgeizige Ziel, bei der Vergabe aller möglichen Titel gewichtige Worte mit zu reden. Durch den fulminanten 29:22-Sieg zuletzt im Spitzenduell gegen Hamburg hat der THW dieses Ansinnen für den Bereich Bundesliga schon ernsthaft unter Beweis gestellt. Am Mittwoch soll im norwegischen Drammen der gute Einstand in die Championsleague bestätigt werden. Und am Samstag folgt dann der Auftritt bei der MT in Kassel.

Mit Andreas Palicka, einem schwedischen Keeper, muss lediglich ein Neuer integriert werden. Ansonsten können die Fördestädter auf den erstklassigen Stamm der letzten beiden sehr erfolgreichen Jahre zurückgreifen. Leistungsmäßig angeführt wird das Team von den beiden frischgebackenen französischen Olympiasiegern Nikola Karabatic und Thierry Omeyer. Erstgenannter darf sich seit einigen Wochen auch noch über die Auszeichnung zum “Welthandballer des Jahres 2007” freuen. Der Leitwolf allerdings ist ein anderer. Stefan Lövgren, der im Dezember 38 Jahre alt wird, ist seit 1999 Denker und Lenker in der Zebraherde.

Darüber hinaus verfügt der THW über eine ganze Reihe weiterer Akteure von internationaler Klasse: Dazu gehören die deutschen Nationalspieler Klein und Zeitz genauso, wie die “Schweden-Connection” Ahlm (Kreis), Andersson (RR) und Lundström (LA), der tschechische Top-Shooter Jicha (RL) oder auch der slowenische Filigrantechniker Kavticnik (RA).

Rechtzeitig anreisen und dann “Park & Ride” von den Giesewiesen
Weil am Samstag zeitgleich mit dem Spiel der MT Melsungen eine große Fachmesse stattfindet (“sagaflor”) wird ein Großteil der Parkplätze in unmittelbarer Messehallenumgebung belegt sein. Die Handballfans sollten von daher zeitig anreisen und die empfohlenenen Parkplätze “Giesewiesen” und “Auestadion” nutzen (von der A49 kommend, jeweils Abf. “Auestadion”). Von dort aus kann man sich ab zwei Stunden vor dem Spiel per kostenlosem Bus-Shuttle direkt bis zur Rothenbach-Halle fahren und bis zwei Stunden nach dem Spiel wieder zurück bringen lassen.

Bisherige Bundesligavergleiche:
26.12.2007     MT Melsungen    THW Kiel     31:36
25.08.2007     THW Kiel    MT Melsungen    39:28
07.03.2007     MT Melsungen    THW Kiel    31:46
08.11.2006     THW Kiel    MT Melsungen    43:22
11.03.2006     MT Melsungen    THW Kiel    23:31
21.09.2005     THW Kiel    MT Melsungen    32:27

Schiedsrichter in Kassel:
Uwe Prang/Uwe Reichl (Bergheim/Köln); DHB-Supervisor: Thorsten Zacharias

Tickets:
Karten im Vorverkauf für das Spiel am Samstag gibt es in der MT-Geschäftstelle in Melsungen, Telefon (05661) 92600, im Ticketshop in der Kasseler Königs-Galerie (Mo-Sa 10-20 Uhr), Telefon (0561) 5214991, und im Internet unter www.mt-melsungen.de. Auch an der ab 13:30 Uhr geöffneten Tageskasse werden noch Karten für Kurzentschlossene erhältlich sein.

Im Bild: Vladica Stojanovic (Foto: Heinz Hartung)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB