Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schüleraustausch: Junge Franzosen zu Gast

Felsberg. Anlässlich des 29. Schüleraustausches zwischen Vernouillet und Felsberg waren 15 junge Franzosen bei Felsberger Familien zu Gast. Sie sind Schüler des Collège Marcel Pagnol in Vernouillet und  des Collège Albert.Camus in Dreux, das zum ersten Mal am Austausch teilnimmt. Auch die Georg-August-Zinn-Schule aus Gudensberg war wie in den Vorjahren beteiligt, so dass wieder ein Team von insgesamt vier Schulen die Austauschfahrten organisiert.

Die Jugendlichen wurden in Felsberg gewohnt  herzlich aufgenommen. Die Familien gestalteten das Wochenende und die sonstigen schulfreien Zeiten wie immer mit viel Engagement und Fantasie. Natürlich teilten die jungen Franzosen auch den Alltag mit ihren meist gleichaltrigen deutschen Partnern. Mineralwasser mit Kohlensäure? Vollkornbrot? Schulbeginn bereits um 7.30 Uhr?  Ein französischer Schüler bringt es auf den Punkt: „La culture allemande? Elle est différente!“ (Die deutsche Kultur ist anders!). Und er fügt hinzu, dass er auf jeden Fall noch einmal nach Felsberg kommen möchte.

Natürlich hatten die Jugendlichen auch Gelegenheit, sich mit Felsberg und der Region vertraut zu machen. Eine Führung durch die Altstadt und die Burg standen ebenso auf dem Programm wie die traditionelle Stadtrallye. Zwei Tagesausflüge führte die Schüler zur Burg Ludwigstein, nach Göttingen, Marburg und Gießen. Hier besuchten sie mit ihren deutschen Partnern das Mathematikum und erlebten Mathematik und Physik zum Anfassen und Begreifen.

An der Drei-Burgen-Schule nahmen die jungen Franzosen an einem Vormittag am regulären Unterricht teil. Darüber hinaus gab es gemeinsame Sport- und Projektveranstaltungen. So wurden in der Schul-Küche zunächst Rezepte übersetzt, dann wurde gekocht, und zum Schluss gab es ein gemeinsames Festessen. Zwei andere Gruppen beschäftigten sich mit deutschen Liedertexten und konnten Erfahrungen an der Kletterwand sammeln. Am Sporttag galt es, bei 2 Orientierungsläufen Schnelligkeit und Orientierungsvermögen unter Beweis zu stellen.

„Schade, mein corres hätte gern noch ein wenig länger bleiben können. Ich habe mich richtig an ihn gewöhnt!“ 15 Felsberger Schülerinnen und Schüler stehen ein wenig verloren morgens um 6 Uhr vor der Drei-Burgen-Schule und winken wehmütig dem Bus nach, der ihre französischen Austauschpartner zurück nach Frankreich bringt. Corres ist die freundschaftliche Abkürzung für correspondant,e: (Brief-)Partner/in, und nach 10 gemeinsam verbrachten Tagen bedeutet dieses Wort viel mehr als eine andere x-beliebige  französische Vokabel.

Aber bereits im Mai 2009 gibt es beim Gegenbesuch der Deutschen ein Wiedersehen in Vernouillet und Dreux!

Foto 1: Im Kochprojekt: Benoit Poulain, Felix Gereke, Burcu Uysal und Jan Gärtner.

Foto 2: Gruppenfoto der deutschen und französischen Schüler aller vier Klassen in Marburg.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com