Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Freie Wähler: Bauern brauchen faire Preise

Empörung über Politik des Lebensmittelhandels

Schwalm-Eder. Der Vorsitzende der Kreistagsfraktion der Freien Wähler Gemeinschaft Willi Werner, Edermünde, ist empört über die Pressepolitik des Lebensmittel Einzelhandels und der Discounter: „Sie drücken die Milchbauern an die Wand“, kommentierte Werner die Preissenkung für Milch und Milchprodukte. In keinem Land müsse nach seiner Darstellung ein so geringer Anteil des Einkommens für Ernährung aufgewendet werden, wie in Deutschland. In den 50er Jahren mussten die Menschen mehr als die Hälfte ihres Einkommens für Lebensmittel ausgeben. Heute seien es rund zwölf Prozent. Lebensmittel seien relativ zu den Einkommen zu billig. Dieses Missverhältnis, das durch die Industrialisierung der Agrarwirtschaft entstanden sei, könne auf Dauer nicht bestehen bleiben, erklärte die FWG Kreistags-Fraktion.

Willi Werner forderte die Molkereien auf, hart zu bleiben und keinen Cent freiwillig abzugeben. Mit den derzeitigen Preisen für einen Liter Milch von 55 Cent (3,5 Prozent Fett) und 49 Cent (1,5 Prozent Fett) werde den Landwirten die Existenzgrundlage entzogen. Diese Preise seien aber auch schlecht für die Bürger und für einen ländlichen Raum wie den Schwalm-Eder-Kreis.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen