Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TSV-Damen gewinnen auch im letzten Serienspiel

Obermelsungen. Die Damen des TSV Obermelsungen konnten gestern im letzten Serienspiel des Jahres einen weiteren Sieg einfahren und verbesserten sich damit auf den vierten Tabellenplatz. Im Nachholspiel des siebten Spieltages wurde der Oberliga-Absteiger DFC Allendorf /Eder, auf eigenem Platz, mit 2:1 besiegt. Damit blieb der TSV auch im sechsten Heimspiel ungeschlagen und setzt sich mit diesem Sieg erstmal im vorderen Mittelfeld fest.

Die Partie begann zunächst sehr zerfahren. Bei grauem Spätherbstwetter konnte sich zunächst keines der Teams Vorteile erspielen. Ab der 25. Minute änderte sich dies aber schlagartig. Ein abgefälschter Schuss von Jessica Quanz wurde von DFC-Torfrau Stephanie Nyga gerade noch aus dem linken Eck gefischt. Wenig später hatte Lena Stippich die Chance zur Führung aber auch sie scheiterte an der besten DFC-Akteurin. In der 32. Minute dann die Erlösung für die Gastgeberinnen. Julia Riemenschneider schnappte sich kurz nach der Mittellinie den Ball und zimmerte das Spielgerät aus 18 Metern zur mittlerweile verdienten Führung unter die Latte.

Und es kam noch besser! Der TSV setzte sofort nach und wollte die frühe Entscheidung. Mit Erfolg! Eine tolle Kombination über Maike Brandau und Lena Stippich schloss Letztere zum 2:0 ab (40.). Dies schien bereits die Vorentscheidung zu sein, da Allendorf bis dahin zwar gefällig spielte aber das Tor von Anna Riehl nicht ernsthaft in Gefahr bringen konnte, besonders weil Ersatzlibero Kristina Gerhard die fehlende Ellen Grösch fehlerfrei vertrat.

Doch der TSV machte es selbst nochmal spannend. Nach einer DFC-Ecke kurz vor der Pause misslang der Klärungsversuch von Obermelsungens Helena Seifert gründlich. Beim Versuch den Ball aus dem Fünfmeterraum zu schlagen, schoss sie Ihre Gegenspieler Jenny Netzel so unglücklich an, dass der Ball von dort ins Tor trudelte (44.).

Im zweiten Abschnitt versäumten es dann die Gastgeberinnen den Sack zuzumachen. Zunächst verzog Brandau aus 16-Metern nur knapp (56.) und später war Nagy bei einem Schuss von Riemenschneider zur Stelle (70.). Allendorf blieb aber im Abschluss zu harmlos und so konnten die Gastgeberinnen den knappen Vorsprung über die Zeit retten.

“Der Sieg war aufgrund des schweren Auftaktprogramms zum Rückrundenstart enorm wichtig. Wir können sehr stolz darauf sein was wir in der Vorrunde als Aufsteiger erreicht haben,” bilanzierte TSV-Trainer Gisbert Ey nach der Partie.

Es spielten:
Anna Riehl, Helena Seifert, Lena Otto, Kristina Gerhard, Sarah Wetzel, Maike Brandau
(68. Vanessa Hübel), Selina Adler (75. Madeleine Heidl), Anna-Sophie Kröger, Lena Stippich, Julia Riemenschneider, Jessica Quanz (84. Ann-Christin Pausch)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com