Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Personalia-News bestimmen die Szene

Kassel/Melsungen. Am Tag vor dem Heimspiel von Handball-Bundesligist MT Melsungen gegen Aufsteiger TSV Dormagen (heute, 15 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel) beherrschten Personalmeldungen aus beiden Lagern die Nachrichtenlage. Die MT Melsungen muss gegen Dormagen höchstwahrscheinlich gleich auf zwei Leistungsträger verzichten. Nach Spielmacher Vladica Stojanovic (Bänderdehnung) droht auch noch Torwart und Kapitän Mario Kelentric (Bänderanriss?) auszufallen.

Während für den Regisseur Nenad Vuckovic auf die Mitte rücken kann und mit Grigorios Sanikis und Franck Junillon gleich zwei weitere Alternativen bereit stehen, könnte sich im Tor die Chance für Simon Herold ergeben, seine Fähigkeiten erstmalig von Beginn an zu zeigen. “Das traue ich mir zu”, verriet der 24-jährige, ohnehin stets hochmotiviert, am Donnerstag im HNA-Interview. Sollte Herold eine Verschnaufpause benötigen, steht Fabian Schomburg (18), aktueller Jugendnationalspieler, bereit.

MT-Trainer Robert Hedin rechnet gegen Dormagen mit einer kniffligen Aufgabe: “Diese Mannschaft spielt mit variablen Abwehrsystemen und hat mit einer 4:2-Variante auch schon Gummersbach vor Probleme gestellt. Da müssen wir uns etwas einfallen lassen”. Hedin ist indes zufrieden mt der optimalen Ausbeute von vier Punkten aus den beiden letzten Spielen. Die Siege gegen Großwallstadt aber auch gegen Essen waren ein weiterer Entwicklungsschritt. “Es gibt zwischendurch im Spiel zwar immer wieder mal Schwächephasen, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie sich aus den Tiefs wieder herausarbeiten kann, in engen Situationen den Kopf oben behält und über den Kampf wieder ins Spiel kommt”.

Die Gäste aus Dormagen werden in Kassel ohne Christoph Schindler antreten müssen. Der 25-jährige Rückraumspieler bekam von der Ligaleitung ein Spiel Sperre aufgebrummt, weil er in der Schlussphase des Spiels gegen Gummersbach einen Kontrahenten in Ringer-Manier umriss. Das wurde ihm als “Grobe Unsportlichkeit” ausgelegt. Noch unklar ist hingegen, ob sich Dormagen kurzfristig für das Match gegen Melsungen verstärken kann. Pressemeldungen zufolge soll Konstantinos Chantziaras kurz vor der Unterschrift bei den Rheinländern stehen. Der bislang beste Torschütze (59 Treffer) vom Stralsunder HV hatte Anfang der Woche seinen Vertrag beim wirtschaftlich arg angeschlagenen Bundesligisten “in beiderseitigem Einvernehmen” mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Denkbar ist also, das der Grieche noch kurz vor Spielbeginn eine Freigabe für den TSV Dormagen erhält und somit in Kassel auflaufen könnte. Das wäre dann noch einer, auf den die MT-Abwehr aufpassen muss. Erst vor fünf Wochen, im Dress von Stralsund, hatte Chantziaras beim Gastspiel in Kassel der MT fünf Mal “eingeschenkt”.

Schiedsrichter: Nils Blümel / Jörg Loppaschewski (Berlin); DHB-Supervisor: Peter Rauchfuß

Karten: Die Kartennachfrage ist gut. Am Spieltag öffnet die Tageskasse der Rothenbach-Halle um 13:30 Uhr und hält auch für Kurzentschlossene definitiv noch ausreichend Karten bereit. Vorverkauf (auch am Spieltag noch!): Ticketshop Kassel, Königs-Galerie Telefon (0561) 5214991.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com