Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hephata eröffnet Krippenausstellung

Schwalmstadt-Treysa. Schön sollte sie einfach werden. „Egal, ob die Leute im Eilzugtempo durchgehen oder nicht, zu allererst soll die Ausstellung für sie schön sein“, sagte Pfarrer Johannes Altmann bei der offiziellen Eröffnung der Krippenausstellung am Donnerstagabend im Hephata-Kirchsaal. Dort sind unter dem Motto „Traumhaft schön – Bilder der Bibel“ vom 30. November bis 6. Januar 40 biblische Geschichten in 31 Vitrinen zu sehen.

Das Besondere der Ausstellung: In ihr wird nicht nur die Geburt Jesu gezeigt, sondern dessen Leben, von der Geburt bis Pfingsten. Hinzu kommen acht Bilder aus dem Alten Testament. „Selbst, wer sagt, Glaube ist nicht so mein Ding, kann hier viel entdecken“, so Pfarrer Johannes Altmann, der mittlerweile die sechste Ausstellung dieser Art auf die Beine stellte. Zum einen könne er die Ruhe entdecken, orientalisches Ambiente, Bilder und Dekorationen laden zum Entspannen ein. Dann ginge es um die Inhalte, die die biblischen Szenen transportierten. „Für weite Teile der Gesellschaft ist die Bibel heute out. Dabei kann sich jeder in jeder der hier dargestellten Geschichten wiederfinden.“ Und auch die rein historische Betrachtung der Zeit Jesu sei möglich. Die beiden bayerischen Krippenbauer Georg Ochsenkühn und Peter Reus, die die Ausstellung mit ihren Exponaten gestalteten, haben die Figuren so angezogen wie zur Zeit Jesu, die Gebäude sind zum Teil detailgenau nachgebaut, ein Beispiel dafür sind die Steinrollgräber. Doch egal aus welcher Motivation heraus, ein Besuch der Ausstellung lohne auf jeden Fall: „Eine solche zyklische Darstellung vom Leben Jesu gibt es sonst nicht.“

Einen weiteren guten Grund für den Besuch der Ausstellung stellte im Anschluss an Altmanns Begrüßung Sabrina Schwedhelm vor. Sie nimmt die Buchungen für die Ausstellung entgegen und wies auf drei Highlights hin: Am 3., 10. und 17. Dezember, jeweils ab 19.30 Uhr, finden in der Ausstellung Konzerte statt. Diese können kombiniert mit einer Führung und einem Imbiss für zehn Euro pro Person gebucht werden. Zum Thema Führung fielen Inge Thiel noch die Stichworte Imbiss, Kasse, Dekoration und Aufbau ein, alles Bereiche, die von Ehrenamtlichen der Hephata-Gemeinde abgedeckt werden. Inge Thiel sprach stellvertretend für das 50-köpfige Team, das bei der vergangenen Ausstellung vor zwei Jahren 2.904 Besuchern den Rundgang durch die Ausstellung im Hephata-Kirchsaal ermöglichte. „Ohne Ehrenamtliche ginge es nicht“ – ein Aspekt, auf den auch Hephata-Direktorin Pfarrerin Barbara Eschen einging. „Diese Ausstellung verdankt sich Pfarrer Altmann und einem großen Akt vieler.“ Sie wünsche sich vor allem den Austausch der Besucher über das und mit dem Gesehenen: „Heutzutage wird eine SMS mit Hdl – Hab dich lieb geschickt. Das ist auch ganz nett, aber relativ blutleer im Vergleich zur Kommunikation dieser biblischen Geschichten.“ (me)

Nähere Informationen und Buchungen bei: Sabrina Schwedhelm und Stefanie Bruchhäuser unter Telefon (06691) 181111 oder (06691) 1813.

Foto 1: Markus Klöpfel am Klavier spielte zur Eröffnung der Krippenausstellung.

Foto 2: Pfarrer Johannes Altmann (links) führt die erste Gruppe durch die Ausstellung.



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen