Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Katharina Wagner verbessert Kreisrekord über 60 Meter

Melsungen. War das erste Hallensportfest in der Melsunger Stadtsporthalle Anfang November nur ein Vorgeplänkel, so präsentierten sich letztes Wochenende sowohl die Melsunger Stadtsporthalle als auch die Ahornhalle in Paderborn als Schaufenster der Nachwuchs-Leichtathletik. Und erneut stachen die Trümpfe der Melsunger Schülerinnen und Schüler. Die Mädchen und Jungen aus der Bartenwetzerstadt erzielten Saison-Spitzenleistungen en masse – natürlich war auch wieder ein neuer Kreis-Hallenrekord dabei.

Es begann mit dem Sprintwettbewerb über 60 m, wo Katharina Wagner ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht wurde. Die Melsunger Mehrkampfhoffnung, die mit der Empfehlung von 6,9 Sekunden über 50 m vom Vortag nach Paderborn angereist war, hielt die Sprintkonkurrenz klar in Schach und imponierte mit einer Siegerzeit von 8,27 Sekunden. Damit verbesserte sie auch den zweiten Kreis- Sprintrekord in ihrer Altersklasse innerhalb von zwei Tagen. In Melsungen hatte sie als erste B-Schülerin des Schwalm-Eder-Kreises die Sieben-Sekunden-Grenze unterboten – in Paderborn verbesserte sie den sieben Jahre alten Rekord von Xenia Achkinadse (Schwalmstadt) von 8,38 Sekunden auf sehr gute 8,27 Sekunden. Bereits im Vorlauf stürmte sie – quasi konkurrenzlos – mit fünf Metern Vorsprung über die Ziellinie und ließ Simone Koch (SC Olpe) mit 8,69 Sekunden keine Chance.

Als das Ergebnis bekanntgegeben wurde, war Katharinas Freude riesig, denn damit hatte sie den für Dezember angestrebten Rekord geschafft. Mit dieser Fabelzeit übertraf sie selbst ihre Erwartungen: „Nach meiner 50m-Zeit von 6,9 Sekunden wußte ich, dass ich die 60m unter 8,40 Sekunden zurücklegen konnte, aber mit 8,27 Sekunden hatte ich nicht gerechnet“. Eine Zeit unter 8,30 Sekunden sollte erst nächstes Wochenende in Erfurt oder in 14 Tagen in Stadtallendorf erreicht werden“, sagte Alwin J. Wagner, der es selbst nicht fassen konnte. Im Finale, wo Katharina nicht mehr so locker wie im Vorlauf lief, siegte sie dennoch souverän in 8,30 Sekunden und verwies Verena Ehring (LTV Lippstadt) mit 8,54 Sekunden auf Rang zwei.

Auch der Weitsprung (5,21 m) und das Kugelstoßen (9,24 m) brachten ein weiteres Kapitel in der Erfolgsstory der Katharina Wagner, denn auch in diesen beiden Wettbewerben präsentierte sie sich von ihrer besten Seite. Sie erreichte nicht nur zwei persönliche Hallenbestleistungen, sondern war auch in diesen Wettbewerben der Konkurrenz klar überlegen. Mit diesen Spitzenleistungen stellte sie einen Tag nach ihrem Hallen-Dreikampfrekord von Melsungen auch in Paderborn ihre Mehrkampfqualitäten eindrucksvoll unter Beweis.

Für eine große Überraschung sorgte Celine Kühnert (MT Melsungen), die den Weitsprungwettbewerb der W14 gewinnen konnte. Gleich zum Auftakt sprang sie mit 4,62 m einen persönlichen Hausrekord. Im dritten Durchgang flog sie an die Fünf-Meter-Marke heran, doch da dieser weite Satz hauchdünn übergetreten war, mussten die Kampfrichter ihn für ungültig erklären. Dennoch, die Melsunger A-Schülerin hatte bereits im Training erkennen lassen, dass sie kräftemäßig zugelegt und somit ihr Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft hat. „Ich bin nur bei den ersten beiden Sprüngen mit dem Anlauf hingekommen. Die letzten Schritte gilt es auf jeden Fall noch zu verbessern“, sagte eine selbstkritische Celine und bereitete sich anschließend auf den 300m-Lauf vor. Auch hier lief sie ein tolles Rennen und verfehlte als Zweite die Qualifikationszeit für die Landesmeisterschaften von 46,50 Sekunden nur um fünf Hundertstelsekunden.

Grund zur Freude hatte auch Jan Ullrich, denn der B-Schüler löschte bereits im Vorlauf der M12 über 60 m mit 6,63 Sekunden seinen Bestleistung von Erfurt aus. Damals hatte er als Sieger 8,65 Sekunden erreicht. Im 60m-Finale, das er als Dritter beendete, steigerte er sich noch einmal um eine Hundertstelsekunde und ist nur noch 0,15 Sekunden vom Hallen-Kreisrekord entfernt.  Im Weitsprungwettbewerb kam Jan erst mit den letzten beiden Sprüngen in Fahrt und belegte mit 4,73 m – zwei Zentimeter unter seinem Kreisrekord – den vierten Platz.

Henri Alter demonstrierte in Paderborn ebenfalls seine Vielseitigkeit. Nachdem er sich zum Auftakt im Kugelstoßen der M13 auf 9,61 m gesteigert hatte, verbesserte er sich im 60m-Vorlauf auf 8,89 Sekunden. Im Weitsprung verfehlte er den bestehenden Kreis-Hallenrekord von Oliver Sachs aus Schwalmstadt (5,00 m) nur um sechs Zentimeter und ist zuversichtlich, diese Leistung in diesem Jahr noch zu knacken.

Foto 1: Katharina Wagner im Startblock vor dem 60m-Rekordlauf.

Foto 2: Celine Kühnert durfte sich freuen, denn mit 4,62 m siegte sie nicht nur im Weitsprung, sondern erzielte damit auch eine persönliche Bestleistung.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com