Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

HSG gegen Obersuhl: Trügerische Sicherheit

Obersuhl/Gensungen. Bis zum 4:4 konnte der Gastgeber TV Obersuhl das Spiel gegen die HSG Gensungen/Felsberg II  ausgeglichen gestalten. Dann nutzten die Spieler um Trainer Volker Umbach die Fehler der Suhler konsequent und erzielten sechs Tore in Folge zum Zwischenstand von 4:10. Nach dem zwischenzeitlichen Gegentreffer zum 5:10 erzielte die Mannschaft erneut vier Tore in Folge. Bis zum Seitenwechsel hatten die Jungs der HSG die Führung kontinuierlich ausgebaut und sich einen beruhigenden Halbzeitstand erspielt.

Offensichtlich gab der deutliche Vorsprung trotz Warnung des Trainers eine trügerische Sicherheit. Gedanklich hatte das Team das Spiel wohl schon abgehakt. Bis zur vierzigsten Minute passierte nicht viel. Das Spiel plätscherte so dahin, der deutliche Vorsprung konnte gehalten werden. Allerdings taten sich viele Fehler in der Abwehrarbeit auf. Die Einstellung zum Spiel stimmte nicht mehr. Die Spieler standen schlecht und kamen immer einen Schritt zu spät. Die Folge waren unnötige Tore und noch mehr unnötige Zeitstrafen. Dadurch schwächte sich das Team selbst und baute den Gegner entsprechend auf.

Die Obersuhler nahmen die Geschenke dankbar an. Der Rückstand wurde geringer und Hektik sowie Nervosität nahmen zu. Die Schiedsrichter passten sich dann diesem Niveau an. Zehn Minuten in ständiger (teilweise doppelter) Unterzahl sorgten zusätzlich für Verunsicherung. Trainer Volker Umbach nahm beim Spielstand von 23:26 die Auszeit und brachte wieder Ruhe ins Spiel. Anschließend wurde mit der angeordneten Ruhe der Sieg dann gesichert.

Die aufkommende Hektik war unnötig und hat schon oft sicher geglaubte Spiele noch einmal spannend gemacht beziehungsweise noch für Punktverluste gesorgt. Hier sind alle Beteiligten gefordert, endlich daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und sich auch bei deutlicher Führung auf das Wesentliche zu konzentrieren!

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Stephan Wicke u. Florian Puntschuh, Maximilian Ziske (1), Peter Köpke (5), Florian Benda (5), Tobias Elm (n.e.),  Arne Heyne (2), Daniel Wolf (2), Berns Seiler (2), Timo Rummeleit (6/5), Eugen Gisbrecht (9/3),

Am Sonntag, 1. Februar, um 15:45 Uhr kommt es für die Zweite der HSG in der Hochlandhalle Ostheim zum richtungweisenden Derby gegen den aktuellen Tabellensiebten. Das Team um Volker Umbach möchte natürlich Tuchfühlung zur Tabellenspitze halten. Dazu ist es zwingend notwendig, die Punkte aus Ostheim zu entführen. Für ein spannendes Spiel ist also gesorgt. Die Mannschaft setzt dabei auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung!



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com